Die Notwendigkeit von Tierversuchen ist umstritten. SPD und Grüne fordern in einem gemeinsamen Antrag, dass Hamburger Hochschulen weitestgehend darauf verzichten – und diese in der Lehre ganz abschaffen.

Studierende an Hamburger Hochschulen sollen in Zukunft ohne Tierversuche lernen. Das fordern die Koalitionsfraktionen von SPD und Grünen in einem Antrag an den Senat. Dafür wollen sie das Hamburger Hochschulgesetz ändern. Außerdem sollen die Hochschulen dazu verpflichtet werden, gezielt alternative Lehrmethoden zu entwickeln. Auch in der Forschung sollen sie möglichst auf Tierversuche verzichten.

„Tierschutz fängt in den Köpfen der Menschen an“, sagt der Tierschutzexperte der SPD-Fraktion, Gert Kekstadt. „Daher ist es ein richtiger Schritt, dass Experimente an Tieren im Studium, soweit es irgendwie möglich ist, vermieden werden.“ Zwar sei es in der Forschung noch nicht möglich, Tierversuche komplett durch andere Verfahren zu ersetzen, sagt seine Grünen-Kollegin Christiane Blömeke. „Aber wir können in der Lehre konsequent auf lebende Tiere und Tierversuche verzichten.“

Lehre an der HAW: Auch ohne Tierversuche möglich?

Auch für Tierärztin Prof. Dr. Katharina Riehn von der Fakultät Life Sciences der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) sind Tierversuche eine wichtige Basis für den biomedizinischen Fortschritt in Deutschland. „Nur mithilfe von Versuchstieren können komplexe Vorgänge im lebenden Organismus erfasst und verstanden werden“, sagt sie FINK.HAMBURG. Als Richtlinie gelte dabei das ethische Prinzip der „3R“: replace (vermeiden), reduce (verringern) und refine (verbessern), um die Zahl der Versuche auf das notwendige Minimum zu beschränken.

Man müsse dabei sehr deutlich zwischen Forschung und Lehre trennen, sagt Riehn: „Durch den Einsatz moderner Medien wie Virtual Reality und e-Teaching ist der Umgang mit Versuchstieren gut zu vermitteln.“ An der HAW setzen Wissenschaftler außerdem auch in der Forschung bereits alternative Methoden ein. So forscht das Department Biotechnologie beispielsweise an Zellkultursystemen, um bei der industriellen Produktion von Medikamenten biologische Tests durchzuführen.

 lzu mit dpa

Titelfoto: Pixabay