Mit den Wahlunterlagen interessante Orte entdecken: Die Initiative Say Yes to Europe macht die Briefwahlunterlagen zur Eintrittskarte. Auch drei Hamburger Locations sind mit dabei und öffnen ihre Türen für die Aktion.

Die Initiative Say Yes to Europe will mit einer besonderen Aktion zur Wahl des Europaparlaments mobilisieren. Dabei sollen Wahlkabinen an ungewöhnlichen Orten zur Wahl locken. Die Aktion findet deutschlandweit vom 5. bis 20. Mai statt. In Hamburg kann man sein Kreuzchen in der Elbphilharmonie, der Kiez-Bar Ritze oder dem Stern Newsroom setzen.

Hinter der Initiative steckt unter anderem die Hamburger Marketing-Agentur Kolle Rebbe sowie große Unternehmen wie die Lufthansa, die Elbphilharmonie und Borussia Dortmund. Aber auch Prominente Personen wie Matthias Schweighöfer, Frank Thelen und Marco Reus engagieren sich für das Projekt. Die Lufthansa unterstützt die Initiative mit Anzeigenmotiven und einer Airbus-Sonderlackierung – und setzt sich damit für ein Wirtschaftsunternehmen außergewöhnlich stark für eine Wahl ein.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung auf der Homepage der Initiative Say Yes to Europe erforderlich. Die Briefwahlunterlagen legitimieren am jeweiligen Tag zum Eintritt. Die Teilnehmer*innen können ihren Wahlzettel dann etwa im Studio der RTL-Sendung „Wer wird Millionär?“ in Köln, im Berliner Weltkriegsbunker oder in der Kabine von Borussia Dortmund ausfüllen.

Orte und Termine für Hamburg

  • 14. Mai: Ritze, Reeperbahn 140, 20359 Hamburg
  • 17. und 18. Mai: Stern Newsroom, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg
  • 20. Mai: Elbphilharmonie, Platz der Deutschen Einheit 1, 20457 Hamburg

Die Anmeldung sowie alle Termine und Locations findet ihr auf der Webseite.

dag/dpa

Titelfoto: www.sayyestoeurope.de

Vorheriger ArtikelLigno Pure: aufstrebendes Start-up
Nächster Artikel„Klimaschutz ist wie Zähneputzen“
Daniel Grodzki, Jahrgang 1994, lernte bereits früh, sich auf mehr als nur sein Augenlicht zu verlassen: Er hat eine degenerative Erkrankung namens Retinitis pigmentosa. So entwickelte er schnell eine Affinität für Audiovisuelles und Technik. Selbst wenn in seinem Bekanntenkreis jemand einen neuen Kühlschrank braucht, lässt er sich von Daniel beraten. Mit Gitarren, diversen weiteren Instrumenten und seiner Stimme macht er Musik, die er im Wohnzimmerstudio selbst aufnimmt und produziert. Seit 2015 kommt die Aufnahmetechnik auch fürs Podcasten zum Einsatz: In “#Reallife” spricht Daniel mit seinem Schulfreund Flo über die Belanglosigkeiten des Alltags, die Karriere als Mikro-Influencer ist in vollem Gang. An der Uni Hamburg studierte er Medien- und Kommunikationswissenschaften, seinen ursprünglichen Berufswunsch “Pokémon-Meister” hat er mittlerweile aufgegeben. Kürzel: dag