Bleibt Donald Trump im Weißen Haus in Washington D.C. oder zieht Joe Biden im Januar hier ein? Foto: Public Domain Textures
Bleibt Donald Trump im Weißen Haus in Washington D.C. oder zieht Joe Biden im Januar hier ein? Foto: Public Domain Textures

Am Dienstag ist es soweit: Die Vereinigten Staaten von Amerika wählen ihren Präsidenten. Gewinnt Donald Trump erneut die US-Wahl? Oder zieht Joe Biden ins Weiße Haus ein? Trump plant zumindest schon seine Wahlparty.

Nur noch ein Tag, die Spannung steigt: Die Wahl um das mächtigste Amt der Welt steht kurz bevor. Die USA wählen am morgigen Dienstag den Präsidenten, der die nächsten vier Jahre das Land regieren wird. In aktuellen Umfragen führt der demokratische Herausforderer Joe Biden. Die „New York Times“ hat berechnet, dass er die Wahl sogar dann gewinnen würde, wenn die Vorhersagen um so viel falsch liegen würden wie bei der vergangenen Wahl 2016.

Lage zur US-Wahl 2020
Extrem unterschiedliche Kandidaten, ein tief gespaltenes Land und ein Kongress, der in großen Teilen neu gewählt wird: Die US-Wahl 2020 ist in jeder Hinsicht historisch. Wie wichtig ist die Briefwahl? Was passiert in den kommenden Tagen? Und wird die Wahlbeteiligung so hoch ausfallen wie seit einem Jahrhundert nicht mehr? FINK.HAMBURG verfolgt für euch die Wahl und liefert Hintergründe, Erklärungen und Neuigkeiten, wenn es heißt: Trump oder Biden?

Doch entschieden ist noch lange nichts. Im Bundesstaat Iowa, einem sogenannten „Swing Staat“ im Mittleren Westen der USA, führt Trump die neusten Umfragen an. Und das überraschend deutlich mit sieben Prozentpunkten. Veröffentlicht wurde die Umfrage von der Meinungsforscherin Ann Selzer, die bekannt ist für ihre genauen Prognosen. 2016 pro­g­nos­ti­zie­rte Selzer einen Sieg von Trump in Iowa im Vergleich zu den anderen Umfragen.

Trump plant Party

In diesem Jahr ist aber vieles anders: Vor einer Woche haben bereits fast 60 Millionen Amerikaner*innen ihre Stimme abgegeben, so viele waren es vor dem eigentlichen Wahltag noch nie.

Die US-Gesundheitsbehörde warnt vor großen Versammlungen in der Wahlnacht. Für einen Wahlsieg plant das Trump-Lager dennoch eine Party mit 400 Gästen im Weißen Haus. Die Gäste müssen vorab einen Corona-Test machen.

pan

Beitragsbild: Public Domain Textures

Vorheriger ArtikelAuf der Zielgeraden: Kampf um die „Swing States“
Nächster ArtikelTrump kritisiert Lockdowns in Europa
Patrick Nägele, 1995 geboren, turnte, bevor er laufen konnte – seine sehr sportlichen Eltern nahmen ihn schon als Baby mit in die Halle. Die erste ernsthafte Verletzung zog er sich jedoch erst viel später zu, als Student beim Action-Verstecken in Norwegen: Er stolperte über das Bein eines Mitspielers und riss sich das Kreuzband. Zum Glück konnte er sein Studium der Sportpublizistik in Tübingen trotzdem fortsetzen. Für die Sportschau interviewte er später unter anderem die Ausnahmeturnerin Simone Biles. In seine Heimat, eine Kleinstadt in der Nähe von Stuttgart, würde er für die Maultaschen seines Opas jederzeit zurückkehren. Kürzel: pan