Die Corona-Zahlen in den USA steigen: Mit fast 100.000 neuen Fällen erreichte die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Freitag ein neues Rekordniveau. Striktere Maßnahmen wie in Europa schließt Donald Trump aber weiterhin aus.

Lage zur US-Wahl 2020
Extrem unterschiedliche Kandidaten, ein tief gespaltenes Land und ein Kongress, der in großen Teilen neu gewählt wird: Die US-Wahl 2020 ist in jeder Hinsicht historisch. Wie wichtig ist die Briefwahl? Was passiert in den kommenden Tagen? Und wird die Wahlbeteiligung so hoch ausfallen wie seit einem Jahrhundert nicht mehr? FINK.HAMBURG verfolgt für euch die Wahl und liefert Hintergründe, Erklärungen und Neuigkeiten, wenn es heißt: Trump oder Biden?

In den USA nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen rasant zu. Angaben der Johns-Hopkins-Universität zufolge überschritten die USA am Freitag zum ersten Mal die Marke von 99.000 neuen Fällen an einem Tag. Inzwischen liegt die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle in den Vereinigten Staaten bei ca. 9,2 Millionen.

Trotz der hohen Fallzahlen schließt Donald Trump einen Lockdown aus. Stattdessen kritisiert er die Corona-Einschränkungen in Europa. Bei einem Wahlkampfauftritt im Bundesstaat North Carolina sagte er am Sonntagabend: „Europa hat drakonische Lockdowns verhängt, und trotzdem explodieren ihre Fallzahlen, die Zahl ihrer Toten nimmt stark zu, und ihre Wirtschaften sind – seien wir ehrlich, Sie sehen, was passiert – sie sind in Trümmern.“

Biden will Rat der Wissenschaftler*innen befolgen

Zu Trumps Umgang mit dem Corona-Virus twitterte Joe Biden: „Donald Trump hat den Versuch aufgegeben, das Virus unter Kontrolle zu bringen.“

Im Gegensatz zu Trump würde Biden die Amerikaner*innen nicht aufgeben, so die Position des Herausforderers. Sollte Biden die Wahl gewinnen, werde er auf den Rat der Wissenschaft hören.

Mit 330 Millionen Einwohner*innen sind die USA etwa vier Mal so bevölkerungsreich wie Deutschland. Sie verzeichnen aber mit über 230.000 Todesfällen im Zusammenhang mit Corona mehr als 20-mal so viele Todesfälle wie hierzulande.

lip

Titelbild: Pixabay

Vorheriger ArtikelDer Tag vor der US-Wahl
Nächster ArtikelDie besten Filme und Serien zur US-Wahl
Wenn sie etwas sagt, hören Schauspieler*innen ganz genau zu: Linda Proske, Jahrgang 1995, rettet im Theaterverein regelmäßig als Souffleuse den Abend. Herausforderungen nimmt sie an: Eigentlich trainierte sie auf einen Halbmarathon, da waren die Startplätze allerdings vergeben. Daher lief sie gleich den Hamburger Marathon. Für ihren Bachelor in Kommunikationswissenschaft zog sie von Rostock an der schönen Ostsee quer durch Deutschland in den Kessel nach Stuttgart. Mit einem Praktikum bei ProSiebenSat.1 erfüllte sich für Linda ein Kindheitstraum. Dort textete sie für „Galileo“ die Werbetrailer. Im Studio traf sie Bully Herbig, der grüßte sie zwar nicht, Thore Schölermann aber schon. Zurück im Norden schrieb sie Werbetexte für Kühne, „die mit den Gewürzgurken“. Die Unterscheidung zwischen Salat- und Gewürzgurken ist ihr daher besonders wichtig. Ihr Lieblingsdrink ist naheliegend: Gin Tonic. Kürzel: lip

2 KOMMENTARE

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here