Das Benefizkonzert wird live gestreamt.
Das Benefizkonzert wird live gestreamt. Foto: Jesus Loves Austin Unsplash

Ok Kid, Laith Al-Deen und Afrob: Einige der Künstler:innen, die heute in der Barclays-Arena auftreten, um Spenden für Kulturschaffende zu sammeln, die unter den Folgen der Coronapandemie leiden. Auch von zu Hause aus kann man dabei sein.

Die Künstlerinitiative All Hands On Deck veranstaltet am Dienstag in der Barclays-Arena ein Benefizkonzert, bei dem 50 Bands und Musiker:innen auftreten – darunter Roger Reckless, OK Kid, Bruckner, Revolverheld, Alicia Awa, Afrob und Laith Al-Deen. Die Konzerthalle wird allerdings fast leer bleiben. Die Veranstalter:innen hatten zuvor lediglich 500 Tickets verlost. Über zwei Live-Streams wollen sie Spenden für zwei Künstlerinitiativen generieren.

Das Konzert wird live und kostenlos über die Streaminganbieter Amazon Music und Twitch.tv gezeigt. Die Show wird etwa acht Stunden laufen und startet um 16 Uhr. Der Sänger Wincent Weiss, bekannt aus der Show „Deutschland sucht den Superstar“, wird beim Konzert sein Moderationsdebüt geben. Dabei stehen ihm der deutsch-amerikanische Fernsehmoderator Steven Gätjen und die Musikmoderatorin Alisha Morgenstern zur Seite. Moderator:innen und Künstler:innen verzichten auf eine Gage. So gehen alle Spendeneinnahmen an zwei Künstlerinitiativen.

Künstler:innen für Kunstschaffende

Das Benefizkonzert All Hands On Deck fördert die Initiativen Coronakünstlerhilfe, Handforahand, 1st Class Session e.V. und Ohne Kunst und Kultur wird’s still e.V.. Diese setzen sich für Menschen ein, die wegen der coronabedingten Einschränkungen im Kulturbereich finanzielle Unterstützung benötigen. Damit sind sowohl Künstler:innen, als auch Mitarbeitende in Kulturstätten, wie zum Beispiel Tontechniker:innen oder Bühnenbildner:innen gemeint.

Schon im Mai 2021 hatten sich Künstler:innen zusammengeschlossen, um ein Benefizkonzert zu organisieren. Das Konzert fand auf dem Hausboot von Sänger Olli Schulz und Webdesigner Fynn Kliemann statt, der vor allem für sein Kreativprojekt Kliemannsland bekannt ist. Damals zeigten die Veranstalter:innen das Konzert ebenfalls online und sammelten 135.000 Euro Spenden. Nun soll das Konzertkonzept wiederholt werden: allerdings in größerem Rahmen in der Barclay Arena.

bros/dpa