Müllentsorgung in Hamburg wird teurer | Foto: Unsplash / zibik
Müllentsorgung in Hamburg wird teurer | Foto: Unsplash / zibik

Die Gebühren für Müllentsorgung und Gehwegreinigung in Hamburg werden erhöht. Ab Januar zahlen Hamburger Haushalte etwa vier Euro mehr pro Jahr. Auch Autofahrer:innen zahlen künftig mehr fürs Parken. 

Der Senat hat am Dienstag beschlossen, die städtischen Gebühren für die Sauberkeit auf Gehwegen anzuheben. Ab Januar zahlen Grundstückbesitzer:innen jeweils 1,8 Prozent mehr. Die Kosten für die Müllentsorgung in Hamburg werden ebenfalls um denselben Prozentsatz angehoben. Das macht für einen durchschnittlichen Hamburger Haushalt etwa vier Euro mehr pro Jahr aus. Finanzsenator Andreas Dressel von der SPD erläutert, dass die Erhöhung der Gebühren trotz des Kostendeckungsprinzips in einem vertretbaren Rahmen erfolgt.

Parken wird ebenfalls teurer

Auch die Parkgebühren steigen zum Jahreswechsel: Die Gebühren an den Parkscheinautomaten werden demnach in allen Zonen um 50 Cent pro Stunde erhöht. Bislang lagen die Kosten hier zwischen einem und drei Euro pro Stunde. Zudem werden auch Anwohner:innen-Parkausweise teurer. Ab 1. Januar zahlen Anwohner:innen mindestens 65 Euro im Jahr. Zuvor lagen die Kosten bei 45 bis 50 Euro. 

Gartenbesitzer:innen können sich freuen

Die Stadt kommt Gartenbesitzer:innen entgegen und schafft Gebühren für Laub und Gartenabfälle ab, die auf den Recyclinghöfen der Hansestadt abgegeben werden.

law/dpa 

1 KOMMENTAR

Comments are closed.