In Hamburg werden dieses Jahr wieder viele Weihnachtsmärchen für Kinder gezeigt. Foto: Erik McLean/Unsplash
In Hamburg werden dieses Jahr wieder viele Weihnachtsmärchen für Kinder gezeigt. Foto: Erik McLean/Unsplash

Hamburgs Theater zeigen dieses Jahr wieder Weihnachtsmärchen für Kinder und Erwachsene. Einige Stücke laufen bereits, andere haben ihre Premiere noch vor sich. Hier ein kleiner Überblick.   

In Hamburg gibt es zu Weihnachten nicht nur Weihnachtsmärkte und Glühwein, sondern auch Weihnachtsmärchen. Auf den ersten Blick für Kinder gedacht, unterhalten sie auch den Rest der Familie.

Traditionell wird es mit mehreren Märchen der Brüder Grimm, wie “Schneewittchen” oder dem Wettrennen zwischen “Hase und Igel”. Spannende Stücke zeigen die Hamburger Kammerspielen mit “Rico, Oskar und die Tieferschatten” nach dem Kinderbuch von Andreas Steinhöfel in der Bühnenfassung von Felicitas Loewe und das Schauspielhaus mit “Herr der Diebe”, ein Stück nach dem Bestseller von Cornelia Funke. Und etwas ganz Neues sehen wir in “Aschen Puttel – Auf die Schuhe kommt es an”, darin ist Aschenputtel ein Junge. Langweilig wird es nicht!

“Herr der Diebe”

“Herr der Diebe” nach dem Bestseller von Cornelia Funke kommt als Familienstück ins Schauspielhaus. Es ist Winter in Venedig und zwei Brüder, deren Mutter gestorben ist, fliehen vor einer möglichen Adoption. In Venedig, dem Traumziel ihrer Mutter, finden sie Unterschlupf bei einer Gruppe junger Diebe. Der Anführer der Gruppe, der “Herr der Diebe”, hält die Gruppe mit Raubzügen über Wasser, bis ein Detektiv auf ihn und die Gruppe aufmerksam wird. Dieser ist nun nicht nur den Kindern auf der Spur, er findet auch heraus wer der Anführer und Meisterdieb wirklich ist.

Das Stück entstand in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater und wird inszeniert von Markus Bothe. Premiere feiert es am 11. Dezember im Schauspielhaus. Zu sehen ist es bis zum 12. Februar 2023. Preise liegen zwischen 9 Euro und 53 Euro, je nach Sitzplatzwahl. Das Stück ist für Kinder ab neun Jahren geeignet.

“Der kleine Prinz”

Im St. Pauli Theater wird der Klassiker von Antoine de Saint-Exupèry als Bühnenfassung von Felix Bachmann und Cornelius Henne gezeigt. Das Stück erzählt – mit viel live Musik – die Geschichte des kleinen Prinzen. Er sucht einen Freund fürs Leben und reist von Planet zu Planet, bevor er schließlich auf der Erde landet. Bachmann und Henne behandeln die Themen Freundschaft und Menschlichkeit und kritisieren die oberflächliche Konsumgesellschaft und Erwachsenenwelt.

Die Voraufführung findet am 27. November um 11 Uhr im St. Pauli Theater statt, die Premiere nachmittags um 17 Uhr. Weitere Vorstellungen laufen bis zum 22. Dezember. Das Stück ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Die Tickets kosten 18,90 Euro oder 23,90 Euro, je nachdem wie nah man an der Bühne sitzen mag.

“Alice im Wunderland”

Das Theater für Kinder an der Max-Brauer-Allee zeigt Lewis Carrolls “Alice im Wunderland” als 90-minütiges Familienstück: Eines Tages folgt Alice einem weißen Kaninchen in einen Bau im Wald. Dort fällt sie einen langen Tunnel, schrumpft und findet sich in einer anderen Welt wieder. Sie begegnet vielen Wesen, die sie aus ihrer Welt nicht kennt, wie einem Hutmacher und die Herz-Königin.

Das Stück ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet und ist ab Samstag, dem 26. November bis zum 22. Januar 2023 im Theater für Kinder zu sehen. Ticketpreise starten bei 20,15 Euro und können online auf der Theater Webseite oder bei Ticketverkäufern gekauft werden.

“Schneewittchen”

Das Märchen “Schneewittchen” nach den Brüdern Grimm läuft im Ernst Deutsch Theater. Begleitet von viel Musik zeigt das Stück die sieben Zwerge, die harmonisch und friedlich, zusammen leben und arbeiten. Hinter den sieben Bergen wohnt jedoch die Königin in ihrem Schloss mit ihrer Stieftochter Schneewittchen. Die Königin ist eifersüchtig auf die Schönheit von Schneewittchen und schmiedet einen bösen Plan. Ob die Zwerge ihr helfen können?

Seit dem 11. November und bis zum 23. Dezember ist das Stück im Ernst Deutsch Theater zu sehen. Es ist für Kinder ab vier Jahren geeignet. Ticketpreise liegen zwischen 11 Euro  und 19 Euro.

“Aschen Puttel – Auf die Schuhe kommt es an”

Mal ganz anders wird “Aschenputtel” dieses Jahr im Winterhuder Fährhaus gezeigt. Ein modernes Märchen-Musical, in dem Aschenputtel ein Junge ist, der von seiner Stiefmutter und seinem Stiefbruder geärgert und schikaniert wird. Doch er bekommt Hilfe von einer Prinzessin, einer tüchtigen Fee und einem sprechenden Schuh. So wird sein Leben auf den Kopf gestellt.

Für viele Jahre war der mittlerweile verstorbene Christian Berg zuständig für das Weihnachtsmärchen im Winterhuder Fährhaus. Sein Erbe wollen das Autorenteam Alexandra Kurzeja und Torben Padanyi mit diesem modernen Stück weiterführen.

Das Stück feiert am 2. Dezember im Winterhuder Fährhaus seine Premiere und läuft bis zum 31. Dezember. Die Eintrittspreise variieren je nach Sitzplatz und liegen zwischen 25 Euro und 43 Euro. Das Stück ist für Kinder ab vier Jahren geeignet.

“Hase und Igel”

Das Ohnsorg-Theater zeigt dieses Jahr das ungleiche Wettrennen zwischen dem flinken Hasen und dem schlauen Igel, erzählt und inszeniert von Nora Schumacher. Auch dieses Stück wird mit viel Musik untermalt.

Seit dem 18. November bis zum 26. Dezember läuft das Stück im Ohnsorg-Theater. Tickets gibt es nicht mehr viele, können aber noch für einige Vorstellungen ergattert werden. Die Preise beginnen bei 20,16 Euro. Geeignet ist das Stück für Zuschauer*innen ab vier Jahren.

“Die kleine Hexe”

Die Geschichte von Ostfried Preussler versetzt seine jungen Zuschauer*innen in die Walpurgisnacht. Die kleine Hexe ist mit 127 Jahren noch zu jung, um mit den anderen Hexen zu tanzen. Sie wird erwischt und bestraft. In der nächsten Walpurgisnacht soll sie nun ihre Hexenprüfung ablegen. Ob sie das schafft? Ihr bester Freund, der Rabe Abraxas, hilft ihr alle Zaubersprüche auswendig zu lernen. Die kleine Hexe zaubert nur gute Sachen. Sie hilft Menschen und Tieren und findet dabei neue Freunde. Eine alte Hexe beobachtet sie dabei aus der Ferne und ist gar nicht erfreut, denn sie glaubt, Hexen müssen böse sein.

Das Stück läuft im Altonaer Theater und ist für Zuschauer*innen ab fünf Jahren geeignet. Die Vorstellungen laufen seit dem 24. November und gehen bis zum 21. Dezember. Ticketpreise liegen zwischen 10 Euro und 22 Euro, je nach Platzwahl.

“Rico, Oskar und die Tieferschatten”

Die Hamburger Kammerspiele zeigen den Kinderkrimi “Rico, Oskar und die Tieferschatten”. Rico ist elf Jahre alt und lebt in Berlin, wo sich ein seltsamer Kindesentführer rumtreibt. Dieser hat sich ausgerechnet Ricos besten Freund Oskar geschnappt. Rico gilt als “tiefbegabt”, was heißt, dass er schlau ist, aber manchmal etwas länger braucht als andere. Nun will Rico seinen hochbegabten Freund Oskar retten. Während er über sich hinauswächst, klärt er nebenbei ein Geheimnis auf.

Das Stück wird ab dem 2. Dezember bis zum 8. Januar 2023 in den Hamburger Kammerspiele gezeigt und ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Ticketpreise starten bei 20 Euro.

ari/dpa

Vorheriger ArtikelTheaterpreis Der Faust geht an Hamburger Künstlerinnen
Nächster ArtikelU1 am Wochenende gesperrt
Damit Marie Arnemann, Jahrgang 1994, ihre Reisen nach Thailand, Kambodscha und Indien finanzieren konnte, testete sie wöchentlich 600.000 Sprungfedern auf ihre Funktionsfähigkeit. Mit einer Yoga-Ausbildung in der Tasche kehrte die Hamburgerin zurück und begann Medieninformatik mit Schwerpunkt Film in Flensburg zu studieren. Für die Pressestelle der Hochschule drehte sie Werbeclips und produzierte eine monatliche Talkshow, bei der auch die Bürgermeisterin zu Gast war. Während ihres Studiums drehte Marie am liebsten Kurzfilme. Mit einem zum Thema Plattdeutsch gewann sie bei den Flensburger Kurzfilmtagen sogar den dritten Platz – obwohl sie kein Plattdeutsch spricht. Zurück in Hamburg wagt sie nun den Sprung von der Filmemacherin zur Video-Journalistin. Kürzel: Ari