Autos fahren auf einer Autobahn bei Nacht.
Autos fahren auf einer Autobahn bei Nacht. Von Mittwoch auf Donnerstag ist die A7 bei Hamburg gesperrt. Symbolfoto: unsplash / Stephan Seeber

Starke Regenfälle haben für ein Problem auf einer Baustelle auf der A7 gesorgt. Das soll in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag behoben werden. Dafür gibt es eine Sperrung einer Fahrbahn Richtung Flensburg. 

Starke Regenfälle haben am vergangenen Wochenende Schäden auf der A7 angerichtet, denn es kam zu einer Unterspülung der Fahrbahn. Das teilt die Autobahn GmbH Nord am Dienstag mit. Zur Reparatur einer abgesackten Fahrspur nördlich des Hamburger Elbtunnels muss die Autobahn in der Nacht zum Donnerstag in Richtung Flensburg voll gesperrt werden. Aus Verkehrssicherheitsgründen wurde bereits der rechte Hauptfahrstreifen gesperrt. Um allerdings alle drei Fahrstreifen Richtung Norden sanieren zu können, müsse die Verkehrsführung zwischen Hamburg-Othmarschen und -Bahrenfeld komplett verlegt werden, so die Autobahn GmbH Nord. Dann erst kann der Schadensbereich untersucht werden.

Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen (AS) HH-Othmarschen und HH-Bahrenfeld, im Bereich der Baustelle für den Lärmschutztunnel Altona. Die Sperrung der A7 geht vom heutigen Mittwoch, 21 Uhr, bis zum morgigen Donnerstag, 5 Uhr.

Umleitungen für die Sperrung der A7

An der AS HH-Othmarschen gibt es allerdings keine Umleitungsmöglichkeit. Deswegen wird empfohlen, die Sperrung weiträumig zu umfahren. Der Hafen soll sowohl von Norden als auch von Süden durchgängig erreichbar sein. Die Autobahn GmbH Nord nennt folgende Umleitungensmöglichkeiten:

  • Eine großräumige Umleitung ab dem Maschener Kreuz über die A1, A21 und B205.
  • Eine innerstädtische Umleitung in Richtung Flensburg ab der Anschlussstelle HH-Heimfeld über die Bedarfsumleitung U7 – über die B73 und B75 bis zu den Elbbrücken – weiter auf der B4. So können die einzelnen Stadtteilquartiere erreicht werden. Eine Weiterfahrt bis zu der AS HH-Volkspark oder AS HH-Stellingen ist dann möglich. So gelangt man wieder auf die A7.
  • Für bereits genehmigte Großraum- und Schwerlasttransporte in Richtung Norden soll es nördlich des Elbtunnels auf Höhe der Anschlussstelle HH-Othmarschen eine Wartezone geben. Die Transporte werden dann nach Aufforderung durch die Baustelle geleitet.

Bauarbeiten auf der A7 auch am Freitag

Eigentlich wollte die Bundesprojektgesellschaft Deges in der Nacht zum Donnerstag eine Verkehrsführung südlich des Elbtunnels bei Hamburg-Heimfeld umbauen. Diese Maßnahme wurde nun auf die Nacht zum Freitag verschoben, wie die Autobahn GmbH Nord mitteilt. Dann soll die A7 im Bereich der Anschlussstelle Heimfeld sowohl in Richtung Flensburg als auch Hannover von drei auf zwei Spuren verengt werden. Größere Behinderungen werden dadurch nicht erwartet.

asg/dpa

Vorheriger ArtikelWeltpremiere: Musical „Hercules” kommt 2024 nach Hamburg
Nächster ArtikelLinkes Alsterufer setzt Rechtes Alsterufer schachmatt
Jahrgang 1997, hat schon einmal für den HR die Europameister im Fliesenlegen begleitet. Sie selbst legt lieber Musik auf. Als die Clubs in der Corona-Zeit geschlossen waren, brachte sie sich selbst bei, House-Musik zu mixen. Musik ist für Anna ein großes Thema. Ihr Abitur machte sie auf dem bekannten Musikgymnasium Montabaur. Neben dem Studium der Germanistik und Kommunikationswissenschaften in Münster arbeitete sie für die “Westfälischen Nachrichten” als Kultur- und Onlinejournalistin. Bei dem Campussender ihrer Uni leitete sie die Onlineredaktion und schrieb für das Straßenmagazin "draußen e.V." über öffentlichen Raum. Annas großer Traum: ein eigener Radiosender auf Spiekeroog.