Läden in der Schanze werden verbarrikadiert
Immer mehr Läden in der Schanze bereiten sich auf den G20-Gipfel vor. Hier auf der Schanzenstraße. Foto: Johanna Felde

Ladenbesitzer im Schanzenviertel bereiten sich auf mögliche Ausschreitungen vor und verbarrikadieren ihre Schaufenster. Einige mit Holzplatten, andere behängen die Scheiben mit Plakaten mit der Aufschrift „No G20 Spare Our Store“.

Vorheriger Artikel„Hamburg als Standort ist eigenartig“
Nächster ArtikelAlles zum Thema Verkehr während des Gipfels
Die Stimme von Johanna Felde, Jahrgang 1993, hat schon so manches junge Paar ins Eheglück begleitet: Eine Zeitlang sang sie in einer Band, die unter anderem bei Hochzeiten auftrat. Die gebürtige Wolfsburgerin mit russlanddeutschen Wurzeln hat sich in Berlin und Schottland für Obdachlose engagiert. Neben ihrem Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität in Berlin hat sie Praxiserfahrung beim ARD Text und WeltN24 gesammelt. Danach arbeitete sie bei Edition F im Bereich Native Advertising, was ihr Interesse am Verhältnis zwischen Journalismus und PR weckte. Jetzt wohnt sie zusammen mit einem Pärchen in einer 3er-WG im Schanzenviertel – und das funktioniert erstaunlich gut.