G20-Gipfel
Jutta und Mark von Attac Deutschland auf dem Weg zum Kampnagel. Foto: Julian Kornacker

Jutta und Mark, Attac-Deutschland-Aktivisten, aus Stuttgart

Wir wollen beim G20-Gipfel ein klares Zeichen gegen die aktuelle Umwelt- und Wirtschaftspolitik setzen. Es kann nicht sein, dass sich Menschen in der ersten Welt ein drei Grad wärmeres Klima wünschen und nicht bereit sind, dreißig Cent mehr für einen fair gehalten Kaffee zu bezahlen.

Wir möchten unseren Protest mit unseren Transparenten sichtbar und friedlich unterstreichen. Deshalb sind wir auch mit dem G20-Sonderzug nach Hamburg gekommen und nehmen an einem Klima-Workshop beim Alternativen Gipfel auf Kampnagel teil. Dort vertreten wir die Ziele und Ansichten unserer Organisation.

In der Serie „Humans of G20“ zeigt FINK.HAMBURG Menschen rund um den G20-Gipfel.

Vorheriger ArtikelWer sie sind und was sie wollen
Nächster ArtikelLäden in der Schanze verbarrikadiert
Robert Bauguitte, Jahrgang 1988, liebt den Ruhrpott, vertraut aber kulinarisch auf seine französischhugenottische Herkunft. Am liebsten kocht er „Coq au vin“ oder backt Flammkuchen. Sonst trifft man ihn oft im Fußballstadion, wo er für die Sportzeitung „Reviersport“ als freier Mitarbeiter gearbeitet hat. Er ist in Duisburg geboren, dennoch brennt Roberts Herz für den Verein Wattenscheid 09 (aus Bochum). In Hamburg trifft man ihn häufig bei St.-Pauli-Spielen an, zu denen er schon während seines MeWi-Studiums sogar aus Siegen angereist ist. Neben dem Sport interessiert er sich vor allem für Kultur, die Elbphilharmonie begeistert ihn besonders.