Hamburg Regen Gifs
Typisch Hamburg: Regentropfen am Fenster. Foto: Laura Lagershausen

Was für den Eskimo der Schnee ist, ist für den Hamburger der Regen: Davon gibt’s immer genug. Deswegen haben die Hamburger neben Schietwetter, Wolkenbruch und Schauer auch ein paar andere „Bezeichnungen“ für den nassen Niederschlag.

1. „Sturmflut“

2. „Es ist nasskalt.“

3. „Ganz schön ungemütlich draußen.“

4. „Gott sei Dank habe ich meinen Regenschirm dabei.“

5. „Heute fahr ich mal mit’m Bus.“

6. „Mir geht’s heute irgendwie nicht so gut.“

7.  „Bei dem Wetter kann ich leider nicht zum Sport.“


Übrigens: Manchmal gibt es in Hamburg auch gutes Wetter. Das sieht dann so aus.

TEILEN
Vorheriger ArtikelNeue Pläne für den Tele-Michel
Nächster Artikel„Willst du mit mir in den Wald gehen?“
Bei gutem Wetter findet man Laura Lagershausen, Jahrgang 1990, in einem Tretboot auf der Alster, bei schlechtem in einem gemütlichen Café im Eppendorfer Weg. Die studierte Modejournalistin schreibt als freie Redakteurin unter anderem für Kundenmagazine bekannter Modemarken, auf ihrem eigenen Blog stellt sie die Hotspots der Hansestadt vor. Was ihr an Hamburg fehlt? Eine so lebendige Hiphop-Tanzszene wie die ihrer Geburtsstadt Hannover - dort war sie früher als Profi aktiv.
Johanna Röhr, Jahrgang 1991, sagt gerne etwas, kann aber auch zuhören - am liebsten wenn's um Sport geht. Und das immer brandaktuell auf Twitter. Sie liebt ihre Heimat München, Nilpferdbabys und gute Satire. Noch fühlt sie sich in Hamburg wie im Ausland, aber das wird sich bestimmt noch ändern. Sie ist Social-Media-Redakteurin bei Spiegel Online und Kommunikationstrainerin, hat aber auch schon als Stadionmoderatorin der Frauenmannschaft des FC Bayern gearbeitet. Sie ist Autorin eines Münchner Stadtführers. Modetrends findet sie cool, merkt das aber immer erst, wenn sie vorbei sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here