Nordic Company: Die Schaufenster sind mit blickdichter Folie beklebt. Foto: Mats Mumme
Nordic Company: Die Schaufenster sind mit blickdichter Folie beklebt. Foto: Mats Mumme

Nach rund einem Jahr ist Schluss: Der Thor-Steiner-Laden in Barmbek muss die Verkaufsfläche räumen – und zwar bis spätestens Ende Januar 2018. Das hat das Amtsgericht Barmbek beschlossen.

Das umstrittene Geschäft „Nordic Company“ in der Fuhlsbüttler Straße 257 muss schließen. Das hat das Amtsgericht Barmbek am Freitag geurteilt. Der Laden vertreibt Klamotten, der in der rechtsradikalen Szene beliebten Marke Thor-Steinar. Das sei, nach Ansicht der Richterin, für den Stadtteil nicht zumutbar. Nun muss der Eigentümer von „Nordic Company“ bis spätestens Ende Januar die Ladenfläche geräumt haben.

Gegen das im März 2017 eröffnete Geschäft wurde regelmäßig demonstriert und es fanden wöchentliche Mahnwachen statt, wie FINK.HAMBURG berichtete. Die Demonstranten riefen unter dem Motto „Wir wollen keinen rechtsradikalen Treffpunkt in Barmbek“ dazu auf, gegen den Laden zu protestieren.

tal