Die Hamburger Elbphilharmonie zieht Millionen Besucher an. Foto: pixabay_cc0
Die Hamburger Elbphilharmonie zieht Millionen Besucher an. Foto: pixabay_cc0

Die Elbphilharmonie ist das neue Aushängeschild Hamburgs. Über 850.000 Menschen besuchten seit Januar 2017 zahlreiche Veranstaltungen. Auch wirtschaftlich ist das Konzerthaus ein Erfolg.

Seit circa einem Jahr ist die Elbphilharmonie für Besucher geöffnet. Am Dienstag wurde nun die Bilanz des ersten Jahres veröffentlicht. So sei neben der positiven Resonanz auf das Konzerthaus auch das wirtschaftliche Ergebnis der Saison 2016/17 weitaus besser ausgefallen, als ursprünglich kalkuliert. Die beiden Betriebsgesellschaften der Elbphilharmonie, die HamburgMusik gGmbH und die Elbphilharmonie und Laeiszhalle Betriebsgesellschaft, erwirtschafteten zwischen Januar und Juli 2017 einen Überschuss von 900.000 Euro.

4,5 Millionen Besucher auf der Elbphilharmonie-Plaza

Neben dem wirtschaftlichen Erfolg konnte die Elbphilharmonie sehr viele Besucher verbuchen. Seit der Eröffnung haben 4,5 Millionen Menschen die öffentlich zugängliche Plaza mit ihrem Blick über den Hamburger Hafen besucht. 850.000 Gäste lauschten den Klängen von mehr als 600 Konzerten. Auch Workshops oder Konzerthausführungen wurden sehr gut angenommen. Die hohe Nachfrage nach Konzerttickets übertrifft das Platzangebot bei einigen Veranstaltungen um mehr als das Zwanzigfache.

Am 15. Januar gehen erneut rund 16.800 Tickets für sogenannte „Konzerte für Hamburg“ in den Vorverkauf. Das Programm für die Konzertsaison 2018/19 wird im Mai veröffentlicht.

dpa/jas