Elbe
Am Sonntagabend ist eine Leiche aus der Elbe geborgen worden. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Die Polizei konnte die aus der Elbe geborgene Leiche identifizieren. Es handelt sich um den seit Donnerstag vermissten Schwimmer.

Die Identität der am Sonntag nahe dem Anleger Altona gefundenen Leiche ist geklärt: Wie die Polizei mitteilte, ist es  der vermisste Schwimmer. In der abgelegten Kleidung gefundene Ausweispapiere und Angaben zur vermissten Person passen zu dem Toten, einem 58-jährigen Bulgaren. Weitere Details nannte die Polizei nicht.

An der ehemaligen Fischauktionshalle hatten Passanten am vergangenen Donnerstag beobachtet, wie eine unbekannte Person in der Elbe schwimmen ging. Nach wenigen Sekunden war sie nicht mehr an der Wasseroberfläche zu sehen. Bereits am Donnerstagabend begann die Hamburger Feuerwehr die Suche mit Tauchern.

as/dpa

Vorheriger ArtikelDemonstranten zu unrecht festgehalten
Nächster ArtikelAuf der A1 droht drei Wochen lang Stau
Anika Schnücke, Jahrgang 1992, stuft sich selber als Gefahr für den Hamburger Verkehr ein. In drei Jahren in der Fahrradmetropole Münster hat sie sich einen rücksichtslosen Fahrstil angewöhnt. Neben ihrem Fahrrad bringt sie ihr Gespür für Lokaljournalismus mit in die Hansestadt. Während ihres Kommunikationswissenschaft-Studiums schrieb Anika in Münster als freie Journalistin für die Lokalzeitung und ein Stadtmagazin. Wie man ernste Themen mit Humor behandelt, lernte sie bei einem Praktikum in der Online-Redaktion der „Heute Show“. Über politische Satire schrieb sie auch ihre Bachelorarbeit. Anika freut sich auf die Einführung von rothaarigen Emojis – obwohl sie findet, dass man sich mit Gifs sowieso viel besser ausdrücken kann. Kürzel: as