Abitur mit Spitzen-Note absolviert. Foto: pixabay
Abitur mit Spitzen-Note absolviert. Foto: pixabay

Diesen Sommer haben 9.218 Schüler das Abitur an einer Hamburger Schule abgelegt. Die Spitzennote 1,0 wurde dabei öfters erreicht als noch im Vorjahr. Und Schülerinnen schnitten im Durchschnitt besser ab als Schüler.

In Hamburg haben 159 SchülerInnen an 76 Schulen das Abitur mit der Note 1,0 abgelegt. Das sind 22 mehr als letztes Jahr. Insgesamt haben 9.218 SchülerInnen ihren Abschluss bestanden. Die Durchschnittsnote beträgt 2,41. „Ich freue mich sehr darüber, dass Hamburgs Abiturienten das Abitur auch weiterhin unter den Rahmenbedingungen des Abitur-Aufgabenpools gut bewältigt haben“, sagt Bildungssenator Ties Rabe zu dem Ergebnis. 378 SchülerInnen fielen dieses Jahr durch die Prüfungen.

53 Prozent der Hamburger Absolventen sind weiblich. Diese 4.876 Schülerinnen legten mit einer Durchschnittsnote von 2,34 um 0,1 Punkte bessere Prüfungen ab als ihre Mitschüler.

In Hamburg wurde 2014 das erweiterte Zentralabitur eingeführt, um die Qualität des Hamburger Abschlusses zu sichern und um die Noten vergleichbar und gerecht zu machen, so Rabe. Die Aufgaben in den schriftlichen Prüfungen der Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathe wurden bundesweit angeglichen. Den Schwierigkeitsgrad kontrolliert das Berliner Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. Auch die Bewertung erfolgt einheitlich.

sha