Ihr könnt mit einem Weihnachtsfrühstück das alte Jahr verabschieden oder mit einem Neujahrsbrunch in 2019 starten – FINK.HAMBURG hat die besten Frühstückscafés für die Winterzeit für euch zusammengestellt.

Arme Ritter, vegane Pfannkuchen, Smoothie Bowl: Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Auch im nassen Hamburger Winter lohnt sich dafür ein morgendlicher Gang vor die Tür. FINK.HAMBURG hat sieben Frühstückscafés gefunden, die garantiert den Schlechtwetterblues vertreiben.

Moki’s Goodies 

Hübsch dekoriertes Superfood steht auf rustikalen Holztischen. Das kleine Café bietet neben Frühstücksklassikern wie Rührei und Porridge auch Smoothie Bowls und von Inhaberin Monika Ertl selbst gebackenen Kuchen nach Familienrezepten an. Der Name „Moki“ geht übrigens auf die gelernte Wirtschaftspädagogin zurück: Den Spitznamen gab ihr ihre mittlerweile achtjährige Tochter, als sie gerade sprechen lernte.

+ Viele regionale Produkte
– Bei großem Hunger reicht das selbst gebackene Brot bei der Frühstücksportion nicht ganz aus

Moki’s Goodies, Eppendorfer Weg 171 (Hoheluft-West), Mo, Mi-Fr 9-14 Uhr, Sa/So 9-16 Uhr, Frühstück von 9-14 Uhr

Gretchens Villa

Ein Klassiker: Seit acht Jahren, kann man vor türkisfarbener Tapete in Shabby-Chic-Umgebung frühstücken. Im Karoviertel serviert das Team eine große Frühstücksauswahl. Leider ist es oft schwierig einen freien Platz zu bekommen, aber einmal hingesetzt, kann man den ganzen Tag bei Gretchens Villa verbringen. Mittags gibt es zum Beispiel Toast mit Schafskäse und Salate. Und zu jeder Tageszeit ist die gläserne Theke mit Kuchen und Torten bestückt.

+ Leckere Marmelade, immer neue Frühstücksvariationen
– Die Preise für das Frühstück entsprechen eher Winterhuder Standards als dem Karoviertel

Gretchens Villa, Marktstraße 142 (St. Pauli), Mo-So 10-18 Uhr, Frühstück Mo-Fr 9-12 Uhr, Sa/So von 9-14 Uhr

Pauline 

Arme-Ritter-Liebhaber finden hier das liebste Mittagessen ihrer Kindheit schon zum Frühstück. Mit Obstsalat und Kaffee gelingt ebenfalls ein guter Start in den Tag. In gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre werden in drei Räumen auch klassische Brot- und Brötchen-Frühstücksteller serviert. Einzig die Porridge-Portionen fallen etwas klein aus. Über die Weihnachtstage wird in der Pauline ausgiebig geschlemmt, vom 24. bis 30. Dezember gibt es jeden Tag ein Weihnachtsbuffet.

+ Es gibt Armer Ritter, French Toast oder wie immer man diese klassisch süße Köstlichkeit nennen möchte
– In der Pauline sollte man immer reservieren

Pauline, Neuer Pferdemarkt 3 (St. Pauli), Mo-Fr 8:30-16:30 Uhr, Sa 9-18 Uhr, So 10-18 Uhr, Frühstück Mo-Fr 8:30-13 Uhr, Sa 9-14:30 Uhr, So von 10-12:15 Uhr und 12:30-15:00 Uhr

Hegeperle 

Geblümte Sitzkissen, ein bunter Kronleuchter über dem Kuchentresen und Geschirr in Pastelltönen – fühlt sich an, wie bei Oma im Wohnzimmer. Neben dem Frühstücksangebot mit frisch gepresstem O-Saft lohnen sich vor allem die täglich frisch gebackenen Tartes und Quiches. Einziger Kritikpunkt: In dem verwinkelten Café mit der hellblauen Fassade kann es an gut besuchten Tagen schnell unübersichtlich werden. 

+ den Kuchen gibt es auch zum Mitnehmen
– Geblümte Polster und Pastelltöne sind nichts für jeden Geschmack

Hegeperle, Hegestraße 68 (Eppendorf), Mi-So 11-18 Uhr, Frühstück 11-14 Uhr

Katzentempel 

Das Schnurren einer Katze senkt den menschlichen Blutdruck, sagt zumindest eine Studie der Universität von Minnesota. Wer also entspannt in den Tag starten möchte, tut dies am besten mit einem Besuch im Katzentempel. Hier sitzen die Vierbeiner zwar direkt neben dir auf dem Sitzpolster, auf den Teller kommt aber kein Tier. Um das Konzept glaubhaft zu vertreten, gibt es nämlich im 2017 eröffneten Café nur veganes Frühstück. Die sechs Katzen stammen alle aus dem Tierschutz und haben im Katzentempel ein neues Zuhause gefunden.

+ Für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Auszubildende gibt es in der Woche zehn Prozent auf jedes Frühstück. Tipp: Unbedingt die veganen Pfannkuchen probieren
– Mit Katzenhaarallergie bleibt man hier besser vor der Tür

Katzentempel, Kleiner Schäferkamp 24 (Eimsbüttel), Mo-Fr 11-20 Uhr, Sa 10-20 Uhr, So 10-18 Uhr, Frühstück Mo-So ganztägig 

Café Backwahn 

Nur wenige Minuten entfernt vom Hauptcampus der Uni Hamburg, liegt das Café Backwahn. Hier kannst du nicht nur gut, sondern auch günstig Frühstücken. Das Traditionscafé bietet ein einfaches Frühstück ab 4,50 Euro. Bio-Eier und regionale Marmelade gibt es hier nicht, aber die großen Tischen eignen sich perfekt für Lerngruppen. Wer jetzt schon für die Klausurenphase im Januar lernen will, kann das hier mit Brötchen tun – Frühstück gibt es studierendenfreundlich bis 14 Uhr.

+ Der Schokokuchen schmeckt zu jeder Tageszeit
– Die Auswahl für Veganer und Allergiker ist klein

Café Backwahn, Grindelallee 148 (Rotherbaum), Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa/19 10-19 Uhr, Frühstück Mo-Fr 8-14 Uhr, Sa/So 10-14 Uhr

View this post on Instagram

Brunch im Café backwahn 😋😋

A post shared by Cafe Backwahn (@cafebackwahn) on

Zuckermonarchie 

Winter-Wunderland: In jedem Zimmer der zum Café umgebauten Altbauwohnung stehen gerade kleine Tannenbäume mit champagnerfarbenen Kugeln und es läuft Weihnachtsmusik. Auf dreistöckigen Etageren liegt neben Aufschnitt und Ei, auch Butter in Herzform, gekrönt von einem Stück Kuchen, überdimensionierten Macarons und Törtchen, die man sich am Tresen aussuchen darf. Frühstücken kann man in der Zuckermonarchie jedes Wochenende für zwei Personen ab 25,90 Euro. Das Café hält in den letzten zwei Wochen des Jahres Winterschlaf. 

+ Jeden Nachmittag lädt die Zuckermonarchie zu einer englischen Teeparty ein –selbstgemachte Scones und Mini-Sandwiches inklusive
– Weniger als vier Wochen im Voraus ist hier am Wochenende kaum ein Platz zu bekommen

Zuckermonarchie, Taubenstraße 15 (St. Pauli), Mi-Fr 11-19 Uhr, Sa/19 10-18 Uhr, Frühstück Sa/So 10-14:30 Uhr

Vorheriger ArtikelCharts 2018: Das sind unsere Top-Tracks
Nächster ArtikelPodcast: Wie produziere ich eine Radiosendung?
Für Sophie Schreiber, Jahrgang 1994, beginnt ein gemütlicher Morgen nicht nur spät, sondern auch mit einem Frühstück im Bett. Auf Reisen sucht sie hingegen das Abenteuer: Nach dem Abitur durchquerte sie Australien und machte einen Roadtrip durch Deutschland. In Hamburg ist sie allerdings fest verwurzelt. Selbst während ihres Studiums der Kulturwissenschaften in Lüneburg pendelte sie. Ihr Faible für das Schreiben entdeckte sie während eines Praktikums in der Hamburger Redaktion von „Kulturnews“. Dort sammelte Sophie erste Erfahrungen im Lokaljournalismus, führte Interviews und berichtete über Festivals. Ihr Wissen kann sie nun bei FINK.HAMBURG anwenden und vertiefen. Das Pendeln hat damit auch ein Ende und Sophie bleiben morgens ein paar Minuten länger unter der Bettdecke. Kürzel: sch
Amelie Rolfs, Jahrgang 1993, hat einen speziellen Literaturgeschmack: Sie verschlingt Liebesgeschichten, bei denen sich die Protagonisten nach langer Trennung im Alter wiedertreffen. Zum Lesen nimmt sie sich aber gerade wenig Zeit – lieber frühstückt sie sich durch die besten Cafés Hamburgs und stöbert auf Flohmärkten nach alten Schallplatten. Ihr liebstes Fundstück ist eine Cat Stevens Platte von 1970, die älteste, die sie besitzt. Ihre Bachelorarbeit hat sie in Politikwissenschaften über feministische Instagrammerinnen geschrieben und zuvor beim Kindermagazin „Dein Spiegel“ gelernt, wie man Dinge einfach erklärt. Außerdem organisierte sie beim NDR die Sendung „Wahlarena“ zur Bundestagswahl 2017 mit – und machte dabei natürlich ein Selfie mit Martin Schulz. Angela Merkel war leider zu gut abgeschirmt. Kürzel: ar