Die am Wochenende geplante Vollsperrung der A7 bei Stellingen ist abgesagt worden. Grund dafür ist die unsichere Wetterlage. Ein Nachholtermin steht schon fest.

Eigentlich sollte am Wochenende der Lärmschutztunnel im Hamburger Stadtteil Stellingen in Betrieb genommen werden. Dafür wäre eine Vollsperrung der Autobahn A7 von Freitag, 5. Februar, bis Montag, 8. Februar, nötig gewesen. FINK.HAMBURG berichtete bereits am vergangenen Montag über die geplante Vollsperrung der A7. Aufgrund des vorhergesagten Winterwetters ist die Sperrung nun jedoch abgesagt worden. Wenn das Wetter es zulässt, soll die Sperrung in der Zeit vom 26. Februar bis 1. März nachgeholt werden.

„Das Risiko, dass die A7 am Montag in einem nicht verkehrssicheren Zustand dem Verkehr zur Verfügung steht, ist aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse zu groß“, teilte die Autobahn GmbH Nord am Donnerstag mit. Unter anderem hätte auch die Markierung der Autobahn stattfinden sollen. Diese Arbeiten seien jedoch bei Schnee und Frost nicht möglich, wie eine Sprecherin der Autobahn GmbH am Donnerstag gegenüber dem Hamburger Abendblatt erklärte.

Keine Vollsperrung wegen Schnee und Frost in Hamburg

Der Norden Deutschlands muss sich am Wochenende auf winterliches Wetter einstellen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) angekündigt hat. Niedersachsen und Bremen werden voraussichtlich am stärksten von dem erwarteten Schneesturm betroffen sein. Auch in Hamburg wird starker Schneefall erwartet, es gebe jedoch noch Unsicherheiten in der Vorhersage, wie Meteorologin Franka Nawrath vom DWD am Donnerstag sagte. Ab Samstagabend sei zunächst mit Dauerfrost zu rechnen und Anfang nächster Woche könne mit weiteren Schneefällen und Schneeverwehungen gerechnet werden.

esk/dpa

Titelbild: Christian Charisiu/dpa