Die Freihafenelbbrücke steht am Rand des Hamburger Hafens – und das schon ziemlich lange. Nach fast 100 Jahren erfolgt nun die Sanierung. Die aufwendigen Arbeiten sollen Ende des Jahres starten und bis 2024 andauern.

Nach fast 100 Jahren ist die Freihafenelbbrücke marode und beschädigt. Dass die Brücke so nicht länger stehen bleiben kann, ist schon lange Thema. Die Hafenverwaltung Hamburg Port Authority (HPA) wollte den Bau ursprünglich abreißen und durch eine neue Brücke ersetzen. Doch das haben Denkmalschützer*innen verhindert.

Aufwendige, teure und lange Sanierung

Nun der Kompromiss: Die HPA saniert die insgesamt drei stählernen Rundbögen der Freihafenelbbrücke nacheinander. Die Teilstücke werden mit Schuten an Land gebracht. An zwei der drei Bögen werden lediglich die Unterteile mit der Fahrbahn erneuert, während der Mittelbogen komplett ausgetauscht werden soll. Das ist aufwendig und teuer: Mehr als 160 Millionen Euro soll die Sanierung kosten. Laut HPA dauert die Sanierung drei Jahre. Der Straßenverkehr wird deshalb mindestens bis 2024 umgeleitet werden müssen.

sas/ndr

Titelbild: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here