Kinderimpfzentrum in Hamburg in Planung | Foto: Gustavo Fring – Pexels
Kinderimpfzentrum in Hamburg in Planung | Foto: Gustavo Fring – Pexels

Biontech hat eine eigene Corona-Impfung für Fünf- bis Elfjährige entwickelt. In Deutschland soll diese Mitte Dezember ausgeliefert werden, eine Stiko-Empfehlung steht noch aus. Hamburg bereitet sich unterdessen auf die Kinderimpfung mit eigenen Impfzentren vor.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt seit Mitte August dieses Jahres die Corona-Schutzimpfung für alle Zwölf-  bis 17-Jährigen mit dem zugelassenen mRNA-Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer. Jüngere Kinder sollen einen speziell entwickelten Biontech-Impfstoff bekommen. Dieser neue Impfstoff soll laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nun schon am 13. Dezember in Deutschland ausgeliefert werden. Ursprünglich war dies für den 20. Dezember vorgesehen.

Eine Empfehlung der Stiko für die Altersgruppe fünf bis elf Jahre steht noch aus. Die Stiko will sich aber im Laufe der Woche dazu äußern, wie eine Sprecherin auf Anfrage von  FINK.HAMBURG schreibt. Auf die Impfung von Kindern bereitet sich die Stadt Hamburg mit eigenen Kinderimpfzentren vor. „Wir planen eigene Kinder-Impfzentren, in denen wir ausschließlich für diese Altersgruppe mit speziellem Personal Kinder-Impfungen anbieten können“, sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) NDR 90,3.

Corona-Impfung für Kinder: Wo sie in Hamburg zu bekommen ist

Erste Anlaufstelle für Kinderschutzimpfungen ist immer die Kinderärztin bzw. der Kinderarzt. Die Stadt Hamburg weist darauf hin, dass die niedergelassenen Hamburger Ärzt:innen sowohl „für eine intensive Beratung als auch für die Impfung selbst“ die richtige Adresse seien. Da sich aktuell aber nur rund ein Viertel an der Impfkampagne für fünf- bis elfjährige Kinder beteiligen will, soll es zwei weitere Säulen geben: Impfangebote in Kinderkranken­häusern und eigene Kinder-Impfzentren, wie Leonhard auch gegenüber dem „Deutschen Ärzteblatt“ sagte. Beides soll mehr oder weniger zeitgleich an den Start gehen. Die Kinder-Impfzentren werden dann ausschließlich Kinderimpfungen für die Altersgruppe fünf bis elf Jahre anbieten.

Die Europäische Arzneimittelagentur (Ema) hat Ende November grünes Licht für die Zulassung des Corona­impfstoffs von Biontech/Pfizer für Kinder ab fünf Jahren gegeben. Kinder ab fünf Jahren sollen von dem Impfstoff ein Drittel der Erwachsenendosis erhalten und zwei Dosen im Abstand von drei Wochen.

law 

3 KOMMENTARE

Comments are closed.