Bald ist es wieder soweit und der Bewerbungszeitraum für die neuen Finken startet. Du willst wissen, worum es beim Masterstudiengang Digitale Kommunikation geht und wie du ein Teil der FINK.HAMBURG-Redaktion werden kannst? Hier erfährst du, was du wissen musst!

Bewerbungsphase: 15. – 30.10 2022

Semesterstart: SoSe23 – März 2023

Regelstudienzeit:    4 Semester

Generelle Infos zum Studiengang Digitale Kommunikation

Beim Master Digitale Kommunikation handelt es sich um ein Vollzeitstudium und Vollzeit bedeutet in diesem Fall auch wirklich Vollzeit. Wir Student*innen sind fünf Tage die Woche in der Redaktion eingespannt, von 9 bis 17 Uhr. Diese Zeit ist gefüllt mit regelmäßigen Vorlesungen und Workshops, aber vor allem auch mit der eigenen Arbeit an unserem Online-Stadtmagazin FINK.HAMBURG.

Das bedeutet: Redaktionskonferenzen abhalten, News und Reportagen schreiben, Social Media Content erstellen, Interviews führen, Videomaterial drehen, Fotografieren, Podcasts aufnehmen und was euch sonst noch so einfällt. Eure Arbeit im Newsroom könnt ihr nämlich in weiten Teilen selbst bestimmen. Das beschreibt jedoch nur das erste Studienjahr, also das erste und zweite Semester.

Im zweiten Jahr warten drei Projekte auf euch, wo ihr raus in die Welt geht und euer neu erworbenes Wissen in der Praxis umsetzt. Euren Abschluss Master of Arts (M.A.) erhaltet ihr am Ende nach Abgabe eurer Abschlussarbeit – sofern ihr diese besteht.

Um an diesen Punkt zu kommen, müsst ihr jedoch zuerst die Eignungsprüfung bestehen, denn der Master Digitale Kommunikation ist zulassungsbeschränkt.

Phase 1: Die schriftliche Bewerbung für Digitale Kommunikation

Ab dem 15. Oktober bis einschließlich 30. Oktober 2022 läuft die Bewerbungsphase für den Studiengang. Als Bewerber*in kann man aber auch vorher schon einiges vorbereiten, um nicht unter Zeitdruck zu geraten.

Wo: Die Bewerbung läuft digital über myHAW ab, einem Portal der HAW Hamburg. Nicht wundern: Ihr findet dort den Studiengang erst, sobald der Bewerbungszeitraum beginnt.

Wie: Zuerst müsst ihr euch auf myHAW registrieren. Ist das erledigt, navigiert ihr hier zur Bewerbung für Digitale Kommunikation. Jetzt füllt ihr digital alle Formulare aus, die angezeigt werden und ladet die geforderten Unterlagen hoch. Habt ihr alles ausgefüllt und hochgeladen – und einen Doublecheck durchgeführt, ob alle Angaben sowie Dateien, die ihr hochgeladen habt, korrekt sind – schickt ihr eure Bewerbung ab und seid fertig.

Den Status eurer Bewerbung könnt ihr auf myHAW jederzeit überprüfen und sollte euch doch ein Fehler passiert sein, könnt ihr die Bewerbung noch einmal zurückziehen und korrigiert erneut absenden. Das geht allerdings nur, solange ihr euch noch im Bewerbungszeitraum befindet. Wie es sich für einen Studiengang mit dem Namen Digitale Kommunikation gehört, findet im ersten Schritt alles online statt – kein Drucken, keine Briefumschläge, kein Zur-Post-Gerenne. Analog wird es erst nach der Zulassung zum Studiengang, wenn etwa beglaubigte Zeugniskopien bei der Hochschule eingereicht werden müssen.

Was: Für die schriftliche Bewerbung müsst ihr euren Lebenslauf abgeben, ein Motivationsschreiben sowie Arbeitsproben. Den Lebenslauf schreibt ihr klassisch – wie bei Bewerbungen für Jobs oder Praktika auch.

Im FINK-Funk Podcast gibt es noch mehr wertvolle Tipps zur Bewerbung für den
Master Digitale Kommunikation an der HAW Hamburg.
Hört rein, um nichts zu verpassen:
FINK FUNK – Master Digitale Kommunikation: So wirst du Teil unserer Redaktion
von Laura Grübler und Stine Schumacher

Das Motivationsschreiben

Mit dem Motivationsschreiben sollt ihr zeigen, weshalb ihr die Richtigen für den Studiengang seid – beziehungsweise weshalb der Studiengang richtig für euch ist. Warum interessiert ihr euch für digitale Kommunikation? Was soll euch das Studium bringen? Weshalb wollt ihr Journalist*in werden oder einem anderen Kommunikationsberuf nachgehen? Was wollt ihr lernen, erleben, hinterfragen? Zeigt, wer ihr seid: Was sind eure Wünsche, eure Stärken, wo kommt ihr her und wo wollt ihr hin?

Die Arbeitsproben

Die Arbeitsproben haben uns alle vermutlich vor die größte Herausforderung gestellt: Wie viele soll ich einreichen? Was für Arbeitsproben sind relevant für den Studiengang? Welches Dateiformat müssen die Proben haben? Die Antwort ist wenig zufriedenstellend, wenn man gern eine Anleitung hätte – aber vielleicht auch erleichternd: Ihr könnt machen, was ihr wollt. Wählt die Lösung, die am besten zu euch passt. Keiner von den jetzigen Finken hat es genauso gemacht wie der andere.

Ihr könnt ein paar wenige Arbeitsproben einreichen, aber auch das Maximum ausreizen, wenn ihr besonders viel vorzuweisen habt. Nur aussagekräftig sollten die Proben sein. Veröffentlichte Artikel, Blogbeiträge, Websites, Podcast(folgen), Videos, Illustrationen, Instastorys, Infografiken – you name it. Ob die Arbeiten vorher bereits veröffentlicht wurden, im Bachelor erstellt oder nur privat erarbeitet wurden, ist nicht ausschlaggebend.

Das Einzige, was bei den Arbeitsproben zählt, ist euer Talent und dass ihr zeigt, dass ihr in den Newsroom – also die Redaktion – etwa mit einbringen könnt. Das kann ein einzelner Fokus sein, wenn ihr etwa Profis hinter der Kamera seid. Oder ihr zeigt, welche Bandbreite ihr abdeckt.

Die Aufbereitung

Was das Format angeht, gibt es ebenfalls einen relativ großen Spielraum. Manche haben die Dateien einzeln hochgeladen. In dem Fall muss sich nur an die Format-Vorgaben bei myHAW gehalten und die richtige Dateigröße gewählt werden. Sind Dateien zu groß, können ihr sie auch in einer Cloud ablegen und den Zugang hierzu angeben.

Anderen von uns haben ihre Arbeitsproben aber auch grafisch aufbereitet und zum Beispiel sogar ein eigenes Magazin aus ihnen erstellt. Einladungen zur mündlichen Prüfung gab es für diverse Lösungsansätze – ihr seht also: viele Wege können zum Ziel führen.

Phase 2: Mündliche Prüfung

Zum zweiten Teil der Eignungsprüfung, der mündlichen Prüfung, dürfen wir inhaltlich vorab nicht viel verraten – Befehl von ganz oben. Nur so viel: Habt ihr mit eurer schriftlichen Bewerbung überzeugen können, bekommt ihr eine Einladung zur mündlichen Prüfung über myHAW – samt Prüfungstermin. Wenn die Corona-Lage es erlaubt, findet die Prüfung vor Ort am Campus Finkenau der Fakultät Design, Medien und Information (DMI) im Osten Hamburgs statt. In begründeten Ausnahmefällen – etwa wenn die Bewerber*in sich zu dem Zeitpunkt auf einem anderem Kontinent befindet –  findet die Prüfung via Zoom statt.

Ansonsten ist die Prüfung nichts, worüber man sich große Sorgen machen muss. Ihr seid nicht bei „Wer wird Millionär“, nicht bei „Takeshi’s Castle“ und auch nicht im „Dschungelcamp“. Überlegt euch einfach, was Journalist*innen und Menschen in Kommunikationsberufen können und wissen sollten. Mehr dürfen wir nicht verraten. Und an diese Verschwiegenheit haltet ihr euch bitte auch, wenn ihr genommen wurdet und zukünftige Bewerber*innen euch ausfragen wollen. Das ist nur fair – allen Bewerber*innen gegenüber. Und vergesst nicht: Ihr seid nicht allein in dieser Situation. Eure potentiellen neuen Kolleg*innen sind mindestens genauso aufgeregt.

Denkt außerdem daran, dass es nicht nur darum geht, dass ihr geprüft werdet. Ihr könnt die Gelegenheit auch nutzen, um selbst zu schauen, ob die Arbeit im Newsroom zu euch passt – deshalb überlegt euch vorher, welche Fragen zum Studium für euch noch offen sind, damit ihr vor Ort nachhaken könnt.

Ihr habt noch Fragen?

Wenn ihr noch mehr wissen wollt, dann hört doch mal in unseren Podcast rein. Stine und Laura haben anlässlich der kommenden Bewerbungsphase Fragen aus unserer Instagram-Community beantwortet.

Unter anderem sprechen Sie darüber, wem Sie den Studiengang empfehlen würden, welche Unterlagen für die Bewerbung eingereicht werden müssen, sie gehen auf das Motivationsschreiben und die Arbeitsproben ein und sprechen darüber, wie sie ihr erstes Semester im Newsroom erlebt haben.

Ansonsten könnt ihr uns über Instagram erreichen und auch den Verantwortlichen für den Studiengang Digitale Kommunikation schreiben. Die Kontaktdaten sowie weitere Informationen findet ihr auf unserer “Über uns”-Page, sowie auf der Infoseite für Digitale Kommunikation der HAW.

Wir Finken wünschen euch viel Erfolg bei der Bewerbung und freuen uns schon darauf, die eine oder den anderen im nächsten Jahr kennenzulernen.