Gästehaus des Hamburger Senats Feenteich
Das Gästehaus des Hamburger Senats vom Wasser aus. Foto: Laura Lagershausen

US-Präsident Donald Trump hat während des G20-Gipfels nun doch einen Schlafplatz in Hamburg bekommen. Die mögliche Unterkunft wird bereits von der Polizei an Land und auf dem Wasser bewacht.

US-Staatschef Donald Trump wird während des G20-Gipfels voraussichtlich doch in Hamburg übernachten. Als Unterkunft soll ihm laut Medienberichten das Gästehaus des Hamburger Senats zur Verfügung stehen. Dieses wird seit Sonntag auch von der Polizei an Land und vom Wasser aus bewacht. Innenbehörde, Senat, US-Botschaft haben diese Information jedoch bisher nicht bestätigt. Auch Hamburgs Innensenator Andy Grote gibt keine Informationen preis: „Wir passen auf Herrn Trump auf, egal wo er schläft. Aber wir sagen nicht wo“.

Trump Bewachung Gästehaus Hamburg
Ein Polizeischiff bewacht das Gebäude am Anleger. Foto: Laura Lagershausen
Alsterufer Poliezieinsatzwagen
Zwei Einsatzwagen der Polizei stehen am Alsterufer vor dem Gästehaus des Senats. Foto: Laura Lagershausen

Die Pressestelle der US-Botschaft in Berlin teilte mit: „Das Weiße Haus bereitet die Teilnahme von US-Präsident Trump am G20-Gipfel in Hamburg vor und wird alle notwendigen Vorkehrungen für ihn und seine Delegation treffen. Weitere Informationen liegen uns zurzeit nicht vor.“

Ob als erste Sicherheitsvorkehrung oder nur als Schutz für mögliche Proteste, seit Sonntag bewacht die Polizei das Gästehaus des Senats mit zwei Einsatzfahrzeugen am Alsterufer und einem Polizeiboot auf dem Feenteich.

lag/dpa