Halloween-Streiche arten oft aus – wie die Vorfälle 2016 mit den "Horror-Clowns" Foto: Pexels

In Hamburg-Allermöhe endete am gestrigen Abend eine Halloween-Party mit Eierwürfen hunderter Jugendlicher auf herbeigerufene Polizisten.

Am Dienstagabend versammelten sich rund 250 Jugendliche in Hamburg-Allermöhe und bewarfen eintreffende Polizisten mit Eiern. Bei der ausschreitenden Halloween-Feier sei jedoch keiner der 80 Beamten getroffen worden. Ebenfalls gab es keine Sachschäden. 29 Jugendliche erhielten einen Platzverweis.

Ansonsten sei die Halloween-Nacht in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ruhig verlaufen. Entgegen der Annahme wurden keine Horror-Clowns gesichtet. Noch im vergangenen Jahr hatte es vor Halloween in Mecklenburg-Vorpommern viele Fälle gegeben, bei denen gruselig verkleidete Clowns Menschen erschreckt und bedroht haben. In Rostock attackierte damals sogar ein „Horror-Clown“ einen 19-Jährigen mit einem Baseballschläger und fügte ihm schwere Prellungen zu.

cho/dpa