Saunieren, wie die Finnen: Ein Besuch in der Finnischen Seemannskirche ist unser erster Weihnachtstipp. Foto: Pixabay Illustration: Laura Lagershausen

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe und des Gebens. Für euren Support im ersten Jahr von FINK.HAMBURG möchte sich die Redaktion mit einem Adventskalender und persönlichen Weihnachtstipps bedanken.


Christina Höhnen (Ressort Mensch und Umwelt)

„Für mich gibt es nichts Schöneres, als nach einem stressigen Tag in der Sauna zu entspannen. Stilecht geht das am besten im „Keller“ der finnischen Seemannskirche direkt am Michel. Hier gehen meist Finnen saunieren, aber jeder ist willkommen.“


Die finnische Seemannskirche

Im Portugiesenviertel reihen sich die nordischen Seemannskirchen der Länder Norwegen, Dänemark, Schweden und Finnland aneinander. Dort treffen sich zugezogene (Fenno-)Skandinavier und pflegen die Gemeinschaft in der neuen Heimat.

Die Finnische Seemannskirche (auf Finnisch: „Pohjois-Saksan merimieskirkko“) ist ein Treffpunkt für Seeleute und Gläubige, Finnen und Finnland-Fans. Im eigenen Café und Shop gibt es neben besonderen Spezialitäten auch landestypische Souvenirs.

Und wie soll es bei den Finnen auch anders sein: Im Keller befindet sich eine öffentliche Holzsauna. Nirgendwo in Hamburg kann so stilecht sauniert werden, wie hier: Die Gäste haben meist einen finnischen Hintergrund. Willkommen ist aber jeder.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14 bis 21 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr

Dienstag ist in der Sauna Frauentag

Adresse: Ditmar-Koel-Straße 6, 20459 Hamburg

Hinter den Türchen unseres FINK.HAMBURG-Adventskalenders verstecken sich persönliche Weihnachtstipps und -geschichten unserer Redakteure.