Walross Nachwuchs bei Hagenbeck
Nachwuchs im Tierpark Hagenbeck: der kleine (noch namenlose) Walrossbulle. Foto: Tierpark Hagenbeck

Freude im Tierpark Hagenbeck: die Walrossdame Dyna (21) hat einen kleinen Bullen zur Welt gebracht. Es ist das dritte Walross-Baby in Hamburg. 

Nach der Sorge um die Elefantenherde im Juni gibt es wieder gute Nachrichten aus dem Tierpark Hagenbeck: Vor zehn Tagen hat Dyna einen Walrossbullen zur Welt gebracht, das teilte der Tierpark am Montag mit. Noch sind die beiden im Innengehege des Eismeers untergebracht. „Die Erfahrungen, die wir mit den beiden ersten Walrossgeburten sammeln konnten, haben gezeigt, dass es für den Lütten notwendig ist, einige Zeit allein mit seiner Mutter in der Ruhe des Innengeheges zu verbringen“, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

Wenn sich ihre Beziehung gefestigt hat, werden sie den Besuchern des Tierparks vorgestellt. Auf Facebook hat Hagenbeck bereits vorab ein kurzes Video veröffentlicht.

Momentan leben im Eismeer neben Dyna und ihrem Kind vier weitere Walrösser. Vater Odin, zwei Tanten und der vierjährige Bulle Thor. Vergangenes Jahr ist das zweijährige Walrosskind Loki aufgrund einer angeborenen Fehlbildung gestorben. Nun freut sich der Tierpark umso mehr über Nachwuchs.

Hagenbecks Tierpark ist der einzige Zoo in Deutschland, der Walrösser hält. Das berühmteste war wahrscheinlich NDR-Maskottchen Antje.

dpa/mrk

Vorheriger Artikel„Farbe auf der Fahrbahn schützt niemanden“
Nächster ArtikelWM-Boykott or not?
Melina Mork, Jahrgang 1996, wollte mit sieben Jahren Stadionsprecherin werden. Aber als in der Schule die Länge ihrer Essays zunehmend eskalierten, beschloss sie, dass sie lieber Journalistin werden möchte. Nach dem Abitur zog sie für das Bachelor-Studium in Kulturjournalismus von Salzgitter nach Hamburg. Zwischen Theater-Kritiken und Reportagen entdeckte sie ihre Liebe zu multimedialen Inhalten. Erste Erfahrungen sammelte sie beim Stadtmagazin “Szene Hamburg”, dem “Netzpiloten Magazin” oder auch beim Performing Arts Festival “Out Now”. Wenn sie nicht gerade Video-Essays bingewatched ist sie mit ihrer Kamera unterwegs oder im nächstgelegenen Café anzutreffen. Denn der Kaffee am Morgen ist für sie ein Muss.