Start Autoren Beiträge von Melina Mork

Melina Mork

27 BEITRÄGE 0 KOMMENTARE
Melina Mork, Jahrgang 1996, wollte mit sieben Jahren Stadionsprecherin werden. Aber als in der Schule die Länge ihrer Essays zunehmend eskalierten, beschloss sie, dass sie lieber Journalistin werden möchte. Nach dem Abitur zog sie für das Bachelor-Studium in Kulturjournalismus von Salzgitter nach Hamburg. Zwischen Theater-Kritiken und Reportagen entdeckte sie ihre Liebe zu multimedialen Inhalten. Erste Erfahrungen sammelte sie beim Stadtmagazin “Szene Hamburg”, dem “Netzpiloten Magazin” oder auch beim Performing Arts Festival “Out Now”. Wenn sie nicht gerade Video-Essays bingewatched ist sie mit ihrer Kamera unterwegs oder im nächstgelegenen Café anzutreffen. Denn der Kaffee am Morgen ist für sie ein Muss.
Eine Hamburger U-Bahn des ÖPNV am Rödingsmarkt. Foto: Max Langelott/Unsplash

Hamburger Verkehrsunternehmen

ÖPNV: Kritik an Personennahverkehr deutlich gestiegen

Besucher des Schlagermove auf dem Spielbudenplatz in Hamburg.,

Großveranstaltung

Schlagermove: Alternativrouten in der Kritik

Visualisierung der U3-Bauarbeiten an der Haltestelle Landungsbrücken.

Barrierefreier Ausbau

U3-Station Landungsbrücken wird saniert

Person hört Streaming Dienste Charts im Fenster.

Musik-Streaming

Charts 2018: Das sind unsere Top-Tracks

Hand mit roter HIV/AIDS-Schleife

Welt-Aids-Tag

Anzahl der HIV-Infizierten weiter gesunken

Hund Tero im Kühlergrill. Foto: Polizei Hamburg

Skurriler Unfall

Hund überlebt Fahrt im Kühlergrill

Neue Artikel

Grote entschuldigt sich bei Polizei

Umtrunk-Affäre

Innensenator Grote entschuldigt sich bei Polizei

Das Aktionsschiff der Greenpeace Organisation

Klimawandel

Greenpeace-Report: Nord- und Ostsee werden wärmer

Durch zunehmenden Temperaturanstieg in Nord- und Ostsee drohen massive Änderungen der Meeresumwelt. Auch Deutschlands einzige Walart, der Schweinswal, ist stark gefährdet.
Bei Airbus in Hamburg sollen 2.000 Stellen abgebaut werden. IG Metall stellt als Protest 2.000 Stühle auf. Foto: Christian Charisius/dpa

Stellenabbau

Protest bei Airbus Hamburg: IG Metall stellt 2.000 Stühle auf

Als Teil einer bundesweiten Aktion stellt die IG Metall 2.000 Stühle vor dem Airbuswerk in Finkenwerder auf. Der Protest richtet sich gegen den geplanten massiven Stellenabbau beim Flugzeughersteller.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen