Einmal ein Drehbuch schreiben: Im Workshop versuchen sich Kinder als AutorInnen. Foto: Luisa Höppner.
Dennis Albrecht leitete den Drehbuch Workshop des Michel Kinder und Jugend Filmfest. Foto: Luisa Höppner.

Einmal ein Drehbuch schreiben: Auf dem Michel Kinder- und Jugendfilmfest können sich Kids ab zehn Jahren als Autorinnen und Autoren ausprobieren. Im Drehbuch-Workshop lernen sie Geschichten für die Kinoleinwand zu entwickeln.

Macht es wirklich so viel Spaß, ein Drehbuch zu schreiben? Diese Frage konnten sich Kinder zwischen zehn und dreizehn Jahren im Rahmen des Michel Kinder- und Jugendfilmfest beantworten. Unter der Leitung von Drehbuchautor Dennis Albrecht haben die Nachwuchsautorinnen und -autoren eigene Geschichten entwickelt und selbstständig verfilmt.

Warum ist Nachwuchsförderung so wichtig? Können sich die Kinder auch nach dem Workshop noch eine Zukunft als Drehbuchautor vorstellen? FINK.HAMBURG hat den Workshop begleitet.

Weitere Infos zum Filmfest Hamburg 2018 gibt es hier.

Vorheriger Artikel„Eine realistische Sicht darauf, wie Menschen sein können“
Nächster Artikel„Wenn du eine Schwuchtel warst, wurdest du eingesperrt“
Amelie Rolfs, Jahrgang 1993, hat einen speziellen Literaturgeschmack: Sie verschlingt Liebesgeschichten, bei denen sich die Protagonisten nach langer Trennung im Alter wiedertreffen. Zum Lesen nimmt sie sich aber gerade wenig Zeit – lieber frühstückt sie sich durch die besten Cafés Hamburgs und stöbert auf Flohmärkten nach alten Schallplatten. Ihr liebstes Fundstück ist eine Cat Stevens Platte von 1970, die älteste, die sie besitzt. Ihre Bachelorarbeit hat sie in Politikwissenschaften über feministische Instagrammerinnen geschrieben und zuvor beim Kindermagazin „Dein Spiegel“ gelernt, wie man Dinge einfach erklärt. Außerdem organisierte sie beim NDR die Sendung „Wahlarena“ zur Bundestagswahl 2017 mit – und machte dabei natürlich ein Selfie mit Martin Schulz. Angela Merkel war leider zu gut abgeschirmt. Kürzel: ar
Luisa Höppner, Jahrgang 1994, ist eine Frau, die zu ihrem Wort steht. Einmal meldete sie sich nach einigen Flaschen Bier für einen Marathon am Folgetag an und legte die 42 Kilometer zwölf Stunden später tatsächlich erfolgreich zurück. Luisa hat ihren Bachelor in Kommunikationswissenschaften gemacht und bringt Expertise in den Bereichen Lokaljournalismus, Social Media und Fotografie mit. An einem perfekten Tag erklimmt die geborene Münsteranerin mit einer Kamera um den Hals Berge in Südostasien und kocht danach mit einer Truppe von Leuten ein leckeres Curry. Seit März 2018 wohnt Luisa in einer WG in St. Georg, wo sich ihre vier Mitbewohner an ihrer neuesten Leidenschaft erfreuen: elektronische Musik auflegen. Kürzel: lh