Diese Autobahn-Baustellen kommen 2019. Die Autobahn-Baustelle des Lärmschutz-Tunnel der Autobahn 7 in Hamburg-Schnelsen im November 2018.
Bauarbeiten am Lärmschutz-Tunnel der Autobahn 7 in Hamburg-Schnelsen im November 2018.

An den Autobahnen rund um Hamburg wird auch 2019 viel gebaut. Der Ausbau der A7 kommt voran, südlich der Elbe entstehen neue große Autobahn-Baustellen.

Der Ausbau und die Sanierung der Autobahnen in Hamburg und Schleswig-Holstein sollen auch in diesem Jahr weitergehen. Die Bauarbeiten an der A7 in beiden Bundesländern werden noch mindestens zehn Jahre dauern. Welche Projekte konkret anstehen, gab Hamburgs Verkehrssenator Michael Westhagemann heute auf einer Pressekonferenz bekannt.

Diese Autobahn-Baustellen kommen 2019 hinzu

  • Ab Frühjahr 2019 wird südlich der Elbe die Sanierung des Rampenbaus K30 zwischen Elbtunnel und der Hochbrücke Elbmarsch starten. Ab Herbst 2019 wird es dadurch auf der A7 zu Einschränkungen im Verkehr kommen. Das Ziel der Maßnahmen: Die Autobahn 7 in diesem Abschnitt soll achtspurig werden.
  • Auch in Altona wird es ab Ende 2019 auf der A7 eng. Dann beginnen die Bauarbeiten für den Ausbau der Autobahn und dem zwei Kilometer langen Autobahndeckel.
  • Für den Autobahn-Abschnitt A26-West zwischen Neu Wulmstorf und der A7 ist der Baubeginn Ende 2019 geplant. Er soll die zurzeit wichtigste Straßenverbindung südlich der Elbe entlasten: die B73 zwischen Hamburg und Cuxhaven.

Wilhelmsburger Reichstraße wird Ende 2019 geöffnet

Aber es gibt auch gute Nachrichten. Im Dezember ist nach vierjähriger Bauzeit der verbreiterte A7-Abschnitt zwischen der Hamburger Landesgrenze und dem Dreieck Bordesholm bei Kiel offiziell freigegeben worden. Weiter südlich auf Hamburger Gebiet läuft der Bau des Lärmschutzdeckels Schnelsen nur noch bis Ende des Jahres. Und auch die neue Trasse der Wilhelmsburger Reichsstraße wird vor Jahresbeginn 2020 für den Verkehr freigegeben.

dpa/ar

Vorheriger ArtikelBanküberfall in
St. Georg
Nächster Artikel„Wer gibt schon freiwillig seine Macht auf?“
Amelie Rolfs, Jahrgang 1993, hat einen speziellen Literaturgeschmack: Sie verschlingt Liebesgeschichten, bei denen sich die Protagonisten nach langer Trennung im Alter wiedertreffen. Zum Lesen nimmt sie sich aber gerade wenig Zeit – lieber frühstückt sie sich durch die besten Cafés Hamburgs und stöbert auf Flohmärkten nach alten Schallplatten. Ihr liebstes Fundstück ist eine Cat Stevens Platte von 1970, die älteste, die sie besitzt. Ihre Bachelorarbeit hat sie in Politikwissenschaften über feministische Instagrammerinnen geschrieben und zuvor beim Kindermagazin „Dein Spiegel“ gelernt, wie man Dinge einfach erklärt. Außerdem organisierte sie beim NDR die Sendung „Wahlarena“ zur Bundestagswahl 2017 mit – und machte dabei natürlich ein Selfie mit Martin Schulz. Angela Merkel war leider zu gut abgeschirmt. Kürzel: ar