Greta Thunberg auf der Reeperbahn: Ab dem 29. Januar steht eine Figur der Klimaaktivistin im Wachsfigurenkabinett Panoptikum. Ein besonderes Feature der weltweit einzigartigen Figur ist ihre Kleidung.

Greta Thunberg kommt dauerhaft nach Hamburg: Ab Ende Januar steht sie im Wachsfigurenkabinett Panoptikum auf der Reeperbahn. Nach Angaben der Veranstalter ist dies weltweit die erste Wachsfigur der 17-Jährigen Schwedin, die am Dienstag als Klimaaktivistin beim Weltwirtschaftsforum in Davos sprach.

Das Panoptikum begründete die Wahl für die neue Figur mit ihrer Rolle in der Klimadebatte. „Kaum eine andere Persönlichkeit stand in den vergangenen Monaten so im Zentrum des öffentlichen Interesses wie Greta Thunberg“, sagten Verantwortliche des Wachsfigurenkabinetts.

„Vorbild für klimaschonendes Handeln“

Thunberg gilt als Initiatorin der weltweit agierenden Fridays-for-Future-Bewegung. Seit August 2018 protestiert sie jeden Freitag für den Klimaschutz. „Damit ist sie für viele Menschen zum Vorbild für klimaschonendes Handeln geworden und hat im Panoptikum somit einen Platz verdient“, heißt es weiter.

Die Figur von Greta Thunberg soll je nach Jahreszeit verschiedene Kleidung tragen – als einzige Wachsfigur im Panoptikum. Die Herstellung der Wachsfigur übernahm ein Team um Bildhauer Gottfried Krüger, der bereits seit mehr als 30 Jahren für das Panoptikum arbeitet. Die Figur wird am Mittwoch, den 29. Januar, offiziell vorgestellt.

mas/dpa

Titelbild: Daniel Bockwoldt/dpa