Schenken macht Freude. Ein gutes Gewissen auch. FINK.HAMBURG verrät, wo ihr in Hamburg Fair-Trade-Geschenke kaufen* könnt, bei denen ihr sicher seid: weder Mensch noch Umwelt mussten unter der Produktion leiden.

*Hinweis: Dieser Beitrag enstand, bevor die Bundesregierung beschlossen hat, einen Großteil der Einzelhandelsgeschäfte augfrund der Pandemie zu schließen. Fast alle vorgestellten Läden haben Onlineshops und viele bieten ihren Kund*innen an, die Ware im Geschäft abzuholen. Shoppt lokal und helft dem Hamburger Einzelhandel durch die Krise zu kommen.

Was bedeutet „Fair Trade“:

Die Idee hinter Fair Trade, übersetzt gerechter Handel, ist, dass alle an der Produktionskette Beteiligten als gleichwertige Partner*innen behandelt werden. Produzent*innen müssen bestimmte Bedingungen erfüllen, um ihre Waren als Fair-Trade-Produkte bezeichnen zu dürfen: Besonders umweltschädliche Chemikalien und Kinderarbeit sind z.B. verboten, die Farmer*innen und Arbeiter*innen erhalten eine angemessene Entlohnung und in den Herstellungsstätten müssen bestimmte Arbeitszeiten und Sicherheitsstandards eingehalten werden.

Egal, ob nachmittags oder abends, vor oder nach dem Festtagsschmaus – für viele Familien, die Weihnachten feiern, ist die Bescherung der Höhepunkt des Heiligabends. Keine Frage: Schenken und beschenkt werden macht Freude. Aber wie oft denken wir darüber nach, aus welcher Fabrik die Produkte kommen, wer sie hergestellt hat und welche ökologischen Auswirkungen Produktion und Transport haben?

Weihnachten ist das Fest der Nächstenliebe. Wäre es nicht konsequent beim Geschenkekauf auch an die Umwelt zu denken? An die Landwirt*innen und Arbeiter*innen, die an der Produktionskette der Präsente beteiligt sind? Eine Lösung: Geschenke aus Fair Trade Stores –  damit ihr sicher sein könnt, dass weder Mensch noch Erde unter unserem Konsum leiden müssen.

FINK.HAMBURG stellt euch sechs lokale Läden mit Fair-Trade-Sortiment vor.

Ein Naturkosmetik-Tempel bei Werte Freunde

Naturkosmetik-Fans finden bei „Werte Freunde“ ihr Paradies. Ladeninhaberin Nadine Werth versammelt in ihrem Laden das wohl größtes Naturkosmetik-Sortiment Hamburgs – in fast deckenhohen Regalen tummeln sich ätherische Öle neben festen Haarkuren und veganen Nagellacken.

Außerdem gibt es bei Werte Freunde hochwertige, moderne Klamotten für Männer und Frauen sowie Schuhe und Accessoires, alles fair produziert.

Bringt Zeit mit, wenn ihr hier nach Geschenken stöbert – die Auswahl im 350 Quadratmeter großen Store ist überwältigend. Oder ihr fragt eine*n der Ladenmitarbeiter*innen: Die erfahrenen Fashion- und Kosmetikexpert*innen geben ihr Wissen gerne an euch weiter und beraten geduldig.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von WERTE FREUNDE (@wertefreunde)

Werte Freunde Hamburg | Großer Burstah 42, 20457 Hamburg | Mo - Fr, 11 - 19 Uhr, Sa 11 - 18 Uhr


Jeans fürs Leben bei Glore

Bei Glore im Karoviertel gibt es Fair-Trade-Klamotten und -Accessoires. Schuhe, Laptopcases, Jacken, Trinkflaschen, Shirts und vor allem: Jeans. Von der Marlene-Hose bis zur Skinny Jeans, vom klassischen Dunkelblau bis zum Pastellton findet ihr hier Denim-Hosen in allen Schnitten und Färbungen. Die Jeans sind bis auf wenige Ausnahmen ohne Lederpatch am Bund und damit nicht nur menschen- und umweltfreundlich produziert, sondern auch vegan. Sollte die Hose mal kaputt gehen, könnt ihr sie im Laden abgeben und kostenlos reparieren lassen. Nachhaltiger geht es nicht.

2019 hat Glore-Inhaberin Wiebke Clef einen zweiten Store an der Holstenstraße eröffnet: Im Altonaer Laden könnt ihr neben Streetwear auch Wohn-Accessoires kaufen – damit die vier Wände genauso nachhaltig eingerichtet wie ihre Bewohner*innen eingekleidet sind.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von glore Altona (@glore_altona)

Glore Karoviertel | Marktstraße 31, 20357 Hamburg | Mo – Sa 11 – 19 Uhr

Glore Altona | Holstenstraße 175, 22765 Hamburg | Mo – Fr 11:30 – 19 Uhr, Sa 11 – 17 Uhr


Geschenke mit Oh-Yeah-Faktor bei „Fuck Yeah“

Fuck Yeah“ ist ein Sexshop abseits des Hamburger Rotlichtviertels – und fernab jeglicher Klischeevorstellung. Statt mit ihren Produkten die klassischen Geschlechterbilder, Körper- und Sexualstereotypen zu bedienen, geht es den Betreiberinnen Franciska Stäbler, Zarah Henschen und Rosa Schilling darum, dass Kund*innen ihren Körper und die eigenen Vorlieben erforschen. Geschlecht, Alter und Wissenstand spielen keine Rolle – wohl aber, dass sich alle Besucher*innen gut beraten und aufgehoben fühlen.

Bei Fuck Yeah findet ihr auf über 50 Quadratmetern und zwei Ebenen u.a. Bücher, Menstruationsprodukte, Statement-Buttons und natürlich: jede Menge Sexspielzeug. Alle Artikel sind ohne giftige Weichmacher, viele fair produziert. So etwa die veganen Peitschen aus alten Fahrradschläuchen, eine Auswahl an Gleitgelen sowie verschiedene Dildos und Vibratoren. Ihr seid auf der Suche nach einem jugendfreien Geschenk? Bei Fuck Yeah gibt es auch fair hergestellte Postkarten, Kalender, Ohrringe und Aufnäher, etc. von nationalen queerfeministischen Künstler*innen.

Vergrößern

Fuck-Yeah-Fair-Trade-Geschenke-Weihnachten-Hamburg-Mali-Paede
Bei 'Fuck Yeah' im Gängeviertel shoppt ihr (fair produzierte) Artikel mit Oh-Yeah-Faktor.

Foto: Mali Paede

Fuck Yeah Sexshopkollektiv | Caffamacherreihe 43, 20355 Hamburg | Mo – Fr 13 – 19 Uhr, Sa 12 – 17 Uhr


Schönes für Asphaltsurfer und Großstadthippies bei „Merijula“

In ihrem Fair-Fashion-Store „Merijula“ verkaufen Sarah Schmitz und Julian Runge eigene Klamottenkreationen. Der Stil: zwischen Hippie und Hipster. Neben den selbst designten Beanies, Hoodies und Stoffhosen für Männer, Frauen und Kinder vertreiben die Inhaber*innen Vintagekleidung, auf Bali produzierte Schmuck, Yogamatten aus recycelten PET-Mikrofasern und Zero-Waste-Produkte wie wiederverwendbare Kosmetikpads.

Hauptanliegen von Schmitz und Runge ist der Schutz des Planeten sowie faire Arbeitsbedingungen für alle Menschen, die an der Produktion beteiligt sind –  alles was sie in ihrem kleinen Souterrain-Laden auf St. Pauli anbieten, ist fair und umweltschonend hergestellt. Der Grundsatz des Inhaber*innen-Duos findet sich auch im Storenamen wieder. Jeder Buchstabe in Merijula steht für einen Wert in ihrem (Arbeits-)Leben: Magic, Education, Respect, Independence, Justice, Unity, Love, Art.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von merijula® freedom wear (@merijula)

Merijula Freedom Wear | Wohlwillstraße 24, 20359 Hamburg | Mi – Fr 13 – 19 Uhr,
Sa 11 – 18 Uhr


Streetwear aus und für St. Pauli bei „Bidges and Sons“

Bidges and Sons – das ist das Flair vom Kiez auf Textilien gedruckt. Im Laden auf der Reeperbahn findet ihr Präsente für echte St. Paulianer*innen und solche, die es gerne wären.

Hinter dem Hamburger Label stehen die Brüder Markus und Andy Krapf. Seit 2013 designen und vertreiben sie fair produzierte Streetwear mit maritimen Motiven und derben Slogans. Viele der Klamotten sind aus Bio-Baumwolle, zuweilen verarbeiten die Krapf-Brüder auch ungewöhnlicheren Materialien wie Eukalyptusfasern oder recycelten PET-Flaschen – hauptsache die Textilien sind vegan und nachhaltig.

Ihr wisst nicht, welche Kleidergröße die bzw. der Beschenkte benötigt? Bei Bidges and Sons gibt es auch Poster, Tassen, Schmuck und Spirituosen.

Übrigens: Einen Teil ihres Umsatzes spenden die Inhaber regelmäßig an Hilfsorganisationen und lokale Hilfsprojekte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Bidges&Sons Clothing (@bidgessons)

Bidges & Sons Clothing | Reeperbahn 7, 20359 Hamburg | Sa 12 – 18 Uhr


Fabelhaftes fürs Kind bei „Rosenblatt und Fabeltiere“

Ihr sucht fair produzierter Kinderkleidung und nachhaltigem Spielzeug? Dann lohnt ein Besuch bei „Rosenblatt und Fabeltiere„. Das Besondere: Fast alle Mitarbeiter*innen haben ein psychisches Handicap. In einer Werkstatt hinter dem Verkaufstresen nähen und bedrucken sie Klamotten für das ladeneigene Label, auf der Verkaufsfläche dekorieren, beraten und kassieren sie.

Das Projekt auf St. Pauli ermöglicht Menschen mit psychischen Erkrankungen (wieder) in den Arbeitsmarkt einzusteigen – ohne Druck und im eigenen Tempo.

Neben Produkten für Kinder und Babys findet ihr bei Rosenblatt und Fabeltiere auch Damenkleidung und -Accessoires. Das Sortiment besteht zu 80 Prozent aus bio-zertifizierten Produkten und ist bis auf wenige Ausnahmen vegan.

Rosenblatt & Fabeltiere | Clemens-Schultz-Straße 43, 20359 Hamburg | Mo – Sa 12 – 18 Uhr


Noch mehr Tipps gefällig?

Weitere Stores, in denen ihr fair produzierte Produkte kaufen könnt:

Marlowe Natur | Beim Schlump 5, 20144 Hamburg | Mo – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr

Vunderland | Marktstraße 137, 20357 Hamburg | Mo – Sa 11 – 19 Uhr

Paletti Naturwaren | Rutschbahn 5, 20146 Hamburg | Di – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 17 Uhr

Zasa Schuhe und Naturtextilien | Diverse Standorte | Mo – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr