Start Technik Seite 2

Technik

Von 3-D-Druckern bis hin zur Luftfahrtbranche: Das Ressort Technik berichtet über Entwicklung und Trends zu digitalen und technischen Themen in der Stadt Hamburg.

WhatsApp-Verlauf aus Sprachnachrichten

Sprachnachrichten auf WhatsApp: Entschleunigung in meinen Ohren

Seit Ende Mai können alle WhatsApp-Nutzer:innen Sprachnachrichten in 1,5- oder zweifacher Geschwindigkeit abspielen. Ein Gewinn, finden Sprachnachrichten-Muffel. FINK.HAMBURG-Redakteurin Chantal ist noch skeptisch.
Corona-Impfung, impfpass, RKI, Impfung

Digitaler Impfpass gestartet

Die Impfung gegen das Coronavirus kann man seit Montag auch mit dem digitalen Impfpass nachweisen. Er ergänzt das gelbe Impfbuch oder den Nachweis über die Corona-Schutzimpfung, die weiterhin ihre Gültigkeit behalten.  
Hamburger Hochbahn AG und VHH schaffen neue E-Gelenkbusse an. Foto: Hochbahn

Hochbahn schafft weitere E-Busse an

Die Hamburger Hochbahn und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein bauen ihr emissionsfreies ÖPNV-Netz weiter aus: In den nächsten Tagen sollen Hamburgs erste vollelektrisch angetriebene Gelenkbusse in den regulären Betrieb gehen.
7 hilfreiche Apps in Hamburg

7 hilfreiche Apps in Hamburg

Wie lerne ich neue Leute kennen, wo gibt es die besten Burger und wie komme ich am schnellsten zum Elbstrand? Das Leben in einer Großstadt kann turbulent sein. Diese sieben Apps erleichtern euch den Überblick in Hamburg.

Warum wir weniger E-Roller brauchen – nicht mehr

Die HVV bringt E-Roller an die Haltestellen und will diese in die App integrieren. Das ist der falsche Weg für Mensch und Umwelt.  
Polizeiwagen und Blaulicht

Encrochat: Neue Stellen für Ermittlungen

Durch die Hamburger Encrochat-Ermittlungen konnten mittlerweile zweistellige Millionenbeträge sichergestellt werden. Jetzt bekommen die Behörden 52 neuen Stellen.
E-Ladestationen in Hamburg, Foto: Unsplash

Ey Digga, wo is‘ meine E-Ladestation?

Mehr E-Autos soll es in Deutschland geben. Dafür braucht es deutlich mehr Ladestationen, so Umweltbundesamtspräsident Messner. Wie gut ist Hamburg bereits aufgestellt? FINK.HAMBURG hat dazu interaktive Karten gebaut.
Illustration des Energiebunkers im heute

Energiebunker in Wilhelmsburg: Prima Klima im Betonwürfel?

Aus dem Wilhelmsburger Stadtbild ist das Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr wegzudenken. Aber nicht nur durch seine Größe fällt der Betonklotz auf: Mit seinen innovativen Technologien für erneuerbare Energien soll er Vorreiter der Energiewende sein.

Der Energiebunker in der Nachkriegszeit

Nach der Sprengung des Bunkers im zweiten Weltkrieg, war dieser im Inneren nur noch Schutt und Asche. Jahrzehnte lang stand er trostlos und ungenutzt im Stadtteil Wilhelmsburg. Über die Nutzung des Bunkers gab es viele Diskussionen, vor allem aber herrschte Ratlosigkeit.
Energiebunker Weltkrieg

Der Energiebunker im Zweiten Weltkrieg

Der Energiebunker in Wilhemsburg ist mittlerweile ein Wahrzeichen erneuerbarer Energien in Hamburg. Während des Zweiten Weltkrieges war er als Flakbunker jedoch ein mächtiges Werkzeug der Propaganda des NS-Regimes.

Neue Artikel

Miniaturfiguren spielen mit Euromünzen. Zwei Figuren heben eine Centmünze hoch, eine sitzt auf einem Stapel Münzen. Auf dem roten Boden unter den Münzen steht „Hartz 4“. Das Bild steht symbolisch für Menschen, die Sozialhilfe beziehen.

2021 weniger Menschen auf Sozialhilfe angewiesen

2021 bezogen weniger Menschen Hartz IV als noch im Vorjahr. Das teilte das Jobcenter am Mittwoch mit. Die Zahl der Bezieher:innen von Sozialhilfe ist damit fast auf dem Stand wie vor der Pandemie.
Mann in pinkem Abendkleid

Männlichkeit im Minikleid

Unsere Kleidung ist ein Spiegel unseres Selbst. Sie kann befreien, aber auch einschränken. Mit dem Projekt "Manly" setzt sich Julian Wörndl dafür ein, modische Stereotypen aufzubrechen und Mode von toxischer Männlichkeit zu entkoppeln. Ein Gespräch über rosa Kleider und eine bessere Welt.
Neue Corona-Regeln für Hamburg: Bild vom leeren Millerntor-Stadion. Foto: Moritz Kindler/Unsplash

Nach Gespräch mit Senat: Doch keine „Geisterspiele“ im Profisport

Vergangene Woche beschloss der Hamburger Senat neue Corona-Regeln, die auch den Sport betreffen: "Geisterspiele" im Hamburger Profisport. Nach einem "klärenden Gespräch" mit dem Senat dürfen die Spiele nun aber doch mit Zuschauenden stattfinden.