Wodkatee, Glühwein, Weihnachten
Wodkatee, der neue Glühwein. Foto: Julian Kornacker Grafik: Laura Lagershausen

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe und des Gebens. Für euren Support im ersten Jahr von FINK.HAMBURG möchte sich die Redaktion mit einem Adventskalender und persönlichen Weihnachtstipps bedanken.


Julian Kornacker (Ressort Technik)

„An Weihnachten wollen alle immer nur Glühwein trinken, aber immer das gleiche Getränk ist doch langweilig. Abwechslung muss her: Deshalb gibt es von mir ein Rezept für den sogenannten Wodkatee.“


Rezept für Wodkatee

Foto, Weihnachten, Wodka, Tee
Wodkatee in einem Weihnachtsbecher. Foto: Julian Kornacker

Zutaten:

  • Wasser
  • ein großer Topf
  • eine Packung Tee eurer Wahl
  • 1 Flasche Wodka
  • 300 Gramm Kandis
  • leere Flaschen

Zubereitung

  1. Zwei Liter Wasser in einem großem Topf erwärmen.
  2. Wenn das Wasser kocht, alle Teebeutel in den Topf hängen.
  3. Tee weiter kochen und anschließend alle Beutel aus dem Topf nehmen. Anschließend 300 Gramm Kandis im Tee auflösen. Dann den Tee komplett abkühlen lassen.
  4. Den abgekühlten Tee mit einer Flasche Wodka mischen.
  5. Den Wodkatee in die leeren Flaschen füllen. Jetzt alles noch eine Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Hinter den Türchen unseres FINK.HAMBURG-Adventskalenders verstecken sich persönliche Weihnachtstipps und -geschichten unserer Redakteure.

Vorheriger ArtikelWeihnachtsmarkt ist nicht genug
Nächster ArtikelElphi-Chefdirigent geht früher als gedacht
Ursprünglich wollte Julian Kornacker, Jahrgang 1992, nach der Schule "dick Kohle verdienen" und studierte deshalb in der Oberpfalz BWL. Relativ schnell wurde dem Hannoveraner jedoch klar, dass es Wichtigeres gibt und er verschrieb sich dem Journalismus. Die ersten Schritte unternahm er beim ZDF und Radio Hamburg. Es folgte ein Bachelor in Sportjournalismus an der Medienakademie der Hansestadt. Julian schämt sich nicht dafür, Fan von Cristiano Ronaldo zu sein. An seiner Begeisterung für Videospiele lässt er seit einiger Zeit auch andere teilhaben: auf seinem eigenen Let’s-Play-Kanal bei YouTube. Die Kamera ist seine andere große Leidenschaft: Vor und hinter der Linse sorgt Julian für bewegte Bilder. Zum Einschlafen hört er "Fest und flauschig".