Hamburg hat Deutschlandweit die besten Handynetze.
Hamburg hat Deutschlandweit die beste Handynetzabdeckung. Foto: pixabay

Hamburg kann sich freuen: Die Hansestadt hat die besten Handynetze aller Großstädte in Deutschland. Wie schnell man genau surfen kann, hängt vom Mobilfunkanbieter ab.

Oft wird geschimpft über das schlechte Handynetz in Deutschland – bei den Hamburgern ist es jetzt nachweislich Jammern auf hohen Niveau, denn in der Hansestadt gibt es deutschlandweit die beste Netzabdeckung. Die Zeitschrift „Chip“ hat in Zusammenarbeit mit „Net Check“ getestet, wo man in Deutschland das schnellste mobile Internet hat. Nicht nur der Standort ist dafür entscheidend, sondern auch welcher Mobilfunkanbieter genutzt wird. In Deutschland ist die Auswahl klein. Telekom, Vodafone und O2 konkurrieren mit unterschiedlich schnellen Netzen um Kunden.

In Hamburg sind die Mobilfunknetze so gut wie in keiner anderen Großstadt. Eine Überraschung: Dieses Jahr liefert Vodafone in Hamburg die beste Netzabdeckung und liegt damit vor der Telekom, die deutschlandweit das beste Handynetz anbietet. Doch auch innerhalb der Stadt gibt es Unterschiede, in der Speicherstadt und auf der Reeperbahn haben Telekomkunden das beste Netz. Besonders ärgerlich: Hauptbahnhof, Speicherstadt und Reeperbahn sind laut „Hamburger Morgenpost“ die einzigen Orte in Hamburg, an denen Kunden durchgängig mit 4G surfen können.

Netcheck testete zudem die Telefonqualität der verschiedenen Anbieter. Das Ergebnis: Telekom und Vodafone liegen in Hamburg gleichauf. Die Kunden werden schnell verbunden und die eingesetzte EVS-Technologie ermöglicht eine gute Gesprächsqualität. Aber auch O2 hat aufgeholt und liegt nur knapp hinter den Konkurrenten.

Insgesamt sind die Tester ca. 14.300 Kilometer mit Auto und Bahn durch Deutschland gefahren und haben dabei über 390.000 Messungen durchgeführt.

Vorheriger ArtikelWelche Hamburger Frauenrechtlerin bist du?
Nächster ArtikelU5: Baubeginn nicht vor 2023?
Amelie Rolfs, Jahrgang 1993, hat einen speziellen Literaturgeschmack: Sie verschlingt Liebesgeschichten, bei denen sich die Protagonisten nach langer Trennung im Alter wiedertreffen. Zum Lesen nimmt sie sich aber gerade wenig Zeit – lieber frühstückt sie sich durch die besten Cafés Hamburgs und stöbert auf Flohmärkten nach alten Schallplatten. Ihr liebstes Fundstück ist eine Cat Stevens Platte von 1970, die älteste, die sie besitzt. Ihre Bachelorarbeit hat sie in Politikwissenschaften über feministische Instagrammerinnen geschrieben und zuvor beim Kindermagazin „Dein Spiegel“ gelernt, wie man Dinge einfach erklärt. Außerdem organisierte sie beim NDR die Sendung „Wahlarena“ zur Bundestagswahl 2017 mit – und machte dabei natürlich ein Selfie mit Martin Schulz. Angela Merkel war leider zu gut abgeschirmt. Kürzel: ar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here