Nach mehreren Monaten Zwangspause nehmen weitere Kulturstätten in Hamburg wieder den Betrieb auf: Das Theater Schmidts Tivoli und der Hamburger Fischmarkt öffnen wieder.

Seit dem 1. Juli gibt es neue Lockerungen in Hamburg. Nach mehr als drei Monaten Pause feiert das Schmidts Tivoli auf der Reeperbahn nun als erste Hamburger Bühne seine Wiedereröffnung. Auch der Fischmarkt darf wieder öffnen. Seit Mitte März mussten die beiden Hamburger Lokalitäten wegen der Corona-Pandemie schließen. Außerdem wurde aufgrund steigender Passagierzahlen das zweite Terminal des Hamburger Flughafens wieder in Betrieb genommen.

Den Auftakt macht die Show „Paradiso“ im Schmidts Tivoli. Hierfür soll der Theaterraum einer „tropischen Oase“ nachempfunden werden. Statt den üblichen 620 Zuschauer*innen werden aktuell jedoch nur 255 Personen Platz haben. Um die Hygieneauflagen zu erfüllen, gibt es im Theater einen neuen Saalplan, verschiedene Eingänge und mehrere Einlasszeiten.

Auch der Fischmarkt darf wieder öffnen

Mit neuen Lockerungen sind auch Messen und Flohmärkte in der Hansestadt wieder erlaubt. Es darf also auf dem Hamburger Fischmarkt wieder geschrien werden. Voraussetzung sei allerdings ein Hygienekonzept der Veranstalter*innen, sagte eine Sprecherin der Wirtschaftsbehörde. Zudem gelte das Abstandsgebot und die Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Seit über 300 Jahren findet der Fischmarkt jeden Sonntagmorgen ab 5 Uhr statt; abgesagt wurde er vor der Corona-Pandemie nur bei Sturmflut. Üblicherweise besuchen im Sommer bis zu 70.000 Personen den Markt mit etwa 120 Ständen. Aktuell arbeitet das zuständige Bezirksamt Altona an einem möglichen Hygienekonzept für den Fischmarkt.

Flughafen passt sich Nachfrage an und öffnet Terminal 2

Auch das seit Beginn der Corona-Pandemie geschlossene Terminal 2 am Hamburger Flughafen öffnete am 1. Juli wieder. Die Fluggesellschaften weiteten ihr Angebot wieder aus und reagieren damit auf die steigende Nachfragen. Laut Auskunft des Flughafens hat sich die Zahl der Abflüge im Vergleich zum Juni fast verdoppelt.

Normalerweise starten und landen rund 50.000 Passagiere am Hamburger Flughafen. In den letzten Monaten war der Flugverkehr fast ganz eingestellt worden, im April waren es an manchen Tagen kaum mehr als 100 Passagiere. Mittlerweile seien es wieder 6.000 bis 8.000 Passagiere und 70 bis 90 Flüge täglich.

Auch im Flughafen und an den Terminals gelten Masken-Pflicht und Abstandsregeln. Zudem gibt es Plexiglasscheiben, Handdesinfektionsspender und Markierungen, um die Hygieneregeln einzuhalten.

jos/dpa

Titelfoto: Ingo Boelter, Schmidts Tivoli