Worte können Trost spenden, Kraft geben und Mut machen. Sie können uns zum Lachen bringen und Freude bereiten. Wann hast du zuletzt einen Brief geschrieben oder eine Postkarte verschickt? Wir stellen gemeinnützige Aktionen vor, die Menschen mit Worten beschenken.

Briefaktion für geflüchtete Kinder

Ein Projekt, bei dem du Worte verschenken kannst, ist die „Herzpost“. Pia Pritzel, eine Fotografin aus Hamburg, möchte mit ihrer Briefaktion vor allem benachteiligten Kindern in Deutschland eine Freude bereiten.

Wenn du mitmachen möchtest, verfasse einen Brief in Druckschrift und mit einfachen Worten. Kinder mögen es bunt. Also sei ruhig kreativ und hol die Buntstifte raus. Auch ein Steckbrief oder ein Foto kommt bestimmt gut an.

Jetzt, zur Weihnachtszeit, hat Pia ein neues Ziel: 100 Kinder aus Geflüchtetenunterkünften beschenken. Hierfür kannst du gerne etwas mehr als nur deine Worte verschicken, zum Beispiel Buntstifte, Bastelsachen oder Bücher. Hier findest du genaue Angaben, wie du einem geflüchteten Kind eine ganz besondere Weihnachtsfreude machen kannst.

Wenn du deine Kontaktdaten angibst, erhältst du mit etwas Glück auch eine Antwort. Mit deinem Brief an das Projekt „Herzpost“ können Kinder spielerisch Lesen und Schreiben üben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von pias_kids (@pias__kids)

Weihnachtsgrüße an Senior*innen

Mit dem Projekt „Quartierstauben„, für das sich insgesamt dreizehn Hamburger Vereine und Einrichtungen zusammengetan haben, kannst du Menschen in Hamburger Pflegeheimen eine Freude machen. Wie das funktioniert? Schreib einen Brief. Egal ob lustige Kurzgeschichte, nette Grüße oder etwas Selbstgebasteltes.

Ein kleiner Tipp: Inspirationen für selbstgebastelte Weihnachtkarten findest du hinter Adventskalendertürchen 10.

Quartierstauben Logo

Wenn du deinen Brief geschrieben oder deine Karte gebastelt hast, schicke sie per Post an:
Quartierstauben c/o Botanischer Sondergarten
Walddörferstraße 273
22047 Hamburg

Du kannst die Post auch persönlich bringen oder in die Briefkästen einiger Netzwerkpartner werfen. Diese erkennst du an dem Logo der Quartierstauben.

Schreibe deine Karte anonym oder gib deine Kontaktdaten an. Wenn du Glück hast, bekommst du schon bald eine Antwort.

Post mit Herz

Auch „Post mit Herz“ freut sich über deine geschriebenen Worte. Die acht Hamburger*innen, die das Projekt im November 2020 ins Leben gerufen haben, haben eine Mission: Jeder einsame Mensch soll Post mit Herz bekommen. Für ihre Briefaktion brauchen sie deine Hilfe. Sobald du dich auf ihrer Website anmeldest, bekommst du die Anschrift einer sozialen Einrichtung in Deutschland, an die du deinen Brief adressieren kannst.

Damit deine Weihnachtsgrüße auch pünktlich zum 24. Dezember bei den Empfänger*innen ankommen, solltest du deine Post am besten bis Mitte Dezember verschickt haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Post mit Herz (@postmitherz)

Also: Nutze die Vorweihnachtszeit und verschenke ein paar Worte. Auch Oma, Onkel oder alte Bekannte freuen sich bestimmt über einen Brief, eine SMS oder einen Anruf.

Jeden Tag könnt ihr im FINK.HAMBURG-Adventskalender 2020 ein neues Türchen öffnen. Die Redaktion von FINK.HAMBURG wünscht euch fröhliche Weichnachten und viel Spaß mit unserem Adventskalender!