Start Politik Seite 28

Politik

Das Ressort Politik berichtet über Kontroversen in der Stadt – von der politischen Arbeit in der Hamburgischen Bürgerschaft bis hin zu Demonstrationen auf den Straßen Hamburgs.

Askari-Relief im Tansania-Park in Hamburg-Jenfeld. Foto: Dirtsc - CC BY-SA 3.0

Kolonialismus

Hamburg will sich kolonialem Erbe stellen

Der Hamburger Hafen war Drehscheibe des deutschen Kolonialismus. Jetzt ruft die Hansestadt mit einem Runden Tisch zum offenen Diskurs auf – und will sich mit ihrem kolonialen Erbe auseinandersetzen.

"Cities for life"

Hamburg setzt Zeichen gegen die Todesstrafe

Der Aktionstag gegen die Todesstrafe findet weltweit am 30. November statt. Auch Hamburg setzt sich für Menschenrechte ein. Jährlich werden weltweit immer noch über 1000 Verurteilte hingerichtet.
Hakenkreuz aus Beton auf Sportplatz ausgegraben

Kontroverse

Was tun mit dem Hakenkreuz von Billstedt?

Am Dienstag fand ein Baggerfahrer ein riesiges Hakenkreuz auf einem Sportplatz in Billstedt. Nun ist eine Diskussion über den Verbleib des Nazi-Relikts ausgebrochen – auch in unserer Redaktion.
rodion-kutsaev-eprivacy-iphone

Cookies und Co.

Wie das EU-Parlament unsere Privatsphäre schützen will

Alles wird ausgewertet: Wann, wo und mit wem wir über Messengerdienste kommunizieren. Die ePrivacy-Verordnung soll das ändern. Was das für den Journalismus bedeutet, erklärt Jan Philipp Albrecht (MEP) im Interview.

Einsatz an Roter Flora

Polizei entfernt Oury-Jalloh-Banner

Polizei hat an der Roten Flora im Schanzenviertel ein Transparent abgehängt, das das Konterfei von Oury Jalloh zeigte, der 2005 in einer Dessauer Polizeizelle verbrannt war.
#FINKaboutit: Tag des inhaftierten Schriftstellers. Weltweit sind heute über 300 Medienschaffende in Haft.

#FINKaboutit

Journalisten und Schriftsteller in Gefahr

Presse- und Meinungsfreiheit sind die Basis einer freien, demokratischen Gesellschaft. Der "Tag des inhaftierten Schriftstellers" (15. November) erinnert daran, wie viele Journalisten und Autoren willkürlich gefangen genommen werden.
Olaf Scholz sagte am Donnerstag zum G20-Gipfel beim Sonderausschuss aus. Foto: dpa

G20-Sonderausschuss

Schluss mit dem Phrasentheater

Bei der ersten Sitzung des Sonderausschusses zum G20-Gipfel muss sich Olaf Scholz kritischen Fragen stellen. Doch die drehen sich fast ausschließlich um Abläufe während der Gipfel-Planung. Eine inhaltliche Auseinandersetzung bleibt aus.
Der "Muff von 1000 Jahren" wird 50

Studentenprotest

Der „Muff von 1000 Jahren“ wird 50

Ein Foto macht Geschichte: die Hamburger Studentenbewegung der 60er Jahre hat mit einer Protestaktion die Hochschulpolitik der BRD in Bewegung gebracht. Heute jährt sich der Tag zum fünfzigsten Mal.
Gedenkveranstaltungen Hamburg 9.November

Gedenkveranstaltungen

So erinnert Hamburg an die Pogromnacht am 9. November

Am Donnerstag ist der 79. Jahrestag der Reichspogromnacht. Diese Woche erinnert Hamburg mit Vorträgen, Führungen und einer besonderen Putzaktion an die Nacht vom 9. November 1938. Eine Übersicht.
Demonstration am 22.10.2017 gegen Einzug der AfD in den Bundestag. Bild: dpa

Nach der Bundestagswahl

Aufstehen gegen Fremdenhass: 87 Prozent, zeigt euch!

Nach der Bundestagswahl stand dem bedenklichen Ergebnis der AfD die 87-prozentige Mehrheit gegenüber – als Synonym der Vernunft. Gefühlt ist davon heute nichts mehr übrig. Das muss sich ändern. Ein Kommentar.

Neue Artikel

Illustration des Energiebunkers im heute

Geschichte eines Mahnmals Teil 3

Energiebunker in Wilhelmsburg: Prima Klima im Betonwürfel?

Aus dem Wilhelmsburger Stadtbild ist das Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr wegzudenken. Aber nicht nur durch seine Größe fällt der Betonklotz auf: Mit seinen innovativen Technologien für erneuerbare Energien soll er Vorreiter der Energiewende sein.

Geschichte eines Mahnmals Teil 2

Der Energiebunker in der Nachkriegszeit

Nach der Sprengung des Bunkers im zweiten Weltkrieg, war dieser im Inneren nur noch Schutt und Asche. Jahrzehnte lang stand er trostlos und ungenutzt im Stadtteil Wilhelmsburg. Über die Nutzung des Bunkers gab es viele Diskussionen, vor allem aber herrschte Ratlosigkeit.
Energiebunker Weltkrieg

Geschichte eines Mahnmals Teil 1

Der Energiebunker im Zweiten Weltkrieg

Der Energiebunker in Wilhemsburg ist mittlerweile ein Wahrzeichen erneuerbarer Energien in Hamburg. Während des Zweiten Weltkrieges war er als Flakbunker jedoch ein mächtiges Werkzeug der Propaganda des NS-Regimes.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen