Start Geschichten aus Hamburg

Geschichten aus Hamburg

E-Sport-Gym, RCADIA Spaces, Fitnessstudio für Esport, Gaming, Hamburg

Zocken mit Personal Trainer: Hamburgs erstes E-Sport-Gym

In Hamburg gibt es ein ganz besonderes Fitnessstudio: In den RCADIA Spaces können Gamer:innen mit persönlicher Betreuung an ihren Computerspielfähigkeiten arbeiten. FINK.HAMBURG hat das E-Sport-Gym besucht.
Sturmflut. Helfer retten eingeschlossene Bewohner:innen vor den Wassermassen.

„Opa muss auch noch mit!“: 60 Jahre Sturmflut 1962

In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 fegt der Orkan "Vincinette" über Norddeutschland hinweg. Besonders in Hamburg die Schäden der folgenden Sturmflut verheerend. FINK.HAMBURG blickt auf ein Ereignis, das die Stadt für immer veränderte.
Crêpes in Hamburg: Ein schöner Crêpe aus Bonn.

Hamburg, du hast ein Crêpes-Problem

Hamburg steckt in einer Krise – und zwar in einer kulinarischen, findet FINK.HAMBURG-Redakteurin Melissa Hertwig. Denn das, was die Gastronomie hier als Crêpes bezeichnet, bringt sie an den Rand der Verzweiflung.
Hans Leipelts Stolperstein in der Mannesallee in Hamburg-Wilhelmsburg.

Hans Leipelt, der Wilhelmsburger Widerständler

Der Student Hans Leipelt wurde 1945 hingerichtet, weil er Flugblätter der weißen Rose vervielfältigte. Klaus Möller hat sein Leben dokumentiert und mit Weggefährten gesprochen. Eine Zeitreise.
FINK.HAMBURG-Autor Wyn Matthiesen sucht seit Monaten eine neue Wohnung.

Zuschlagen in drei Minuten

FINK.HAMBURG-Autor Wyn sucht mit seiner Freundin seit Monaten eine neue Wohnung. Gefunden haben sie: falsche spanische Ärztinnen, überteuerte Kallax-Regale und Feuerwehreinsätze in der Nachbarswohnung.
Christoph Busch im Zuhör-Kiosk. Foto: Lilly Brosowsky

Dieser Mann hat einen Zuhör-Kiosk erfunden

"Egal wie unglücklich eine Person ist – sie kommt nicht hier rein, um noch unglücklicher zu werden", sagt Christoph Busch über seinen Zuhör-Kiosk. Vor vier Jahren eröffnete er ihn direkt am Gleis der U-Bahn-Station Emilienstraße. Ein Besuch.
Hamburg Straßennamen, Rita Bake

Hamburgs Straßennamen auf der Spur

Etwa einhundert Namen von historisch belasteten Personen seien heute noch sichtbar im Stadtbild, sagt Rita Bake. Sie gehört einer Kommission der Kulturbehörde an, die sich mit Hamburgs Straßennamen kritisch auseinandersetzt: Wann muss man erläutern? Wann umbenennen?  
Eine Kerze an einem Stolperstein im Hamburger Grindelviertel

Erinnerungskultur am 9. November: Ein Spaziergang durchs Grindelviertel

Am neunten November wird in ganz Deutschland an die Pogromnacht 1938 erinnert. FINK.HAMBURG hat sich auf einen Spaziergang durch Hamburg begeben und mit verschiedenen Menschen über Erinnerungskultur gesprochen.
Provenienzforscher Jamie Dau vor der Vitrine im "Zwischenraum" des MARKK.

Provenienzforschung im MARKK: Transparente Aufklärung des Ungewissen

In Deutschlands ethnologischen Museen gibt es viele Exponate, die aus ehemaligen Kolonialgebieten stammen. Wie sind diese dort hingekommen? Ist es  korrekt, dass sie sich in Deutschland befinden oder sind es Raubgüter aus Kolonialverbrechen? Wissenschaftler Jamie Dau betreibt Provenienzforschung in Hamburg und geht diesen Fragen nach.
Lieferdienste, Gorillas, Orderlich, Fahrrad-Kurriere

Lieferdienste: „Der Krämer des 21. Jahrhunderts“

Das Geschäft mit gelieferten Lebensmitteln brummt. Große Supermarktketten liefern ihre Ware schon länger aus. In neue Dienste wie Gorillas und Flink wurden hunderte Millionen Euro investiert. Ein Hamburger Start-Up will sich gegen die übermächtige Konkurrenz behaupten.

Neue Artikel

Vogelball Publikum

Kulturtipps Special: Pride Week – es wird bunt

Bunt, vielfältig, informativ: Vom 30. Juli bis zum 7. August findet die Pride Week in Hamburg statt. Ob Tagesrave, Diskussionsrunde oder der abschließende CSD-Demonstrationszug: Vereine und Initiativen wollen das queere Leben sichtbar machen und Begegnungen zu schaffen.  
Die Omas hören einander beim Diskutieren zu.

„Die Omas müssen so aktiv werden, dass keiner mehr auf die Idee kommt, rechts...

Seit 2018 gehen in Deutschland Omas gegen Rechts auf die Straße. Immer mehr Ortsgruppen bilden sich im deutschsprachigen Raum – alleine in Hamburg gibt es fünf. FINK.HAMBURG war beim monatlichen Treffen von "Hamburg Bergedorf und Drumrum" dabei.
Das Panorama Hamburgs lässt sich mit dem SUP vom Wasser aus gut bestaunen.

Die schönsten SUP-Routen durch Hamburg

Hamburg ist mit seinen Kanälen und der Alster europaweit fast einzigartig. In keiner anderen Stadt sieht man so viele Stand-Up-Paddler wie hier. Hast du auch Lust Hamburg, vom Wasser aus zu erkunden? Wir zeigen dir, worauf du achten solltest und stellen dir unsere Lieblingsrouten vor.