Susanne Häußler vor ihrem Laden an den Landungsbrücken. Foto: Agata Strausa
Susanne Häußler vor ihrem Laden an den Landungsbrücken. Foto: Agata Strausa

Susanne Häußler (53), Besitzerin des Ladens Heimat-Hafen-Hamburg

Am Freitagmittag ist die Demo an meinem Laden vorbeigezogen. Bei uns herrscht sonst immer ein buntes Treiben – doch im Moment kann ich in Ruhe die vorbeiziehenden Leute beobachtet.

Natürlich habe ich eine Meinung zum Gipfel: Die großen Politiker, die sich zum Gipfel in Hamburg versammeln, tragen die Verantwortung für sehr viel Leid in der Welt. Merken die eigentlich noch was?

Ich fordere ein Verbot von Waffenhandel. Außerdem verstehe ich nicht, dass manche Staatschef nicht beim Klimaschutz mitmachen wollen. Dazu sollten wir alle gezwungen werden. Es ist fünf nach zwölf!

Zwischenzeitlich hatte ich überlegt, den Laden während G20 zu schließen, aber mich dann doch dagegen entscheiden. Ich habe kein Verständnis für die gewalttätigen Demonstranten und Randalierer. Die richten nur Schaden an und die Polizisten müssen ihre Knochen hinhalten. Am Ende sind eh wieder die Polizisten an allem Schuld.

In der Serie „Humans of G20“ zeigt FINK.HAMBURG Menschen rund um den G20-Gipfel.