Der Sommer ist die perfekte Zeit um ganz in Ruhe ein Buch zu lesen. Doch wo bekommt man möglichst guten Lesestoff her? FINK.HAMBURG stellt neun Buchhandlungen in Hamburg vor, die aktuelle Romane oder Stadtteilführer sowie Fachbücher über Kunst, Architektur oder die Schifffahrt anbieten.

Ob am Strand, auf dem Sofa, oder in der Hängematte – perfekte Orte zum Schmökern gibt es viele. Perfekte Orte zum Bücher entdecken auch. Als Inspiration für den nächsten Kauf stellen wir neun inhabergeführte Buchhandlungen vor. Die haben ganz unterschiedliche Schwerpunkte, von politischer Literatur über Belletristik bis hin zu Architektur. Sieben von ihnen sind für den Hamburger Buchhandlungspreis nominiert, der engagierte unabhängige Buchhandlungen und thematisch spezialisierte Geschäfte auszeichnet.

Buchhandlung im Schanzenviertel

Im politisch stark linken Schanzenviertel vor fast 40 Jahren gründete sich die Buchhandlung am Schulterblatt. Mehrere Inhaberinnen und Inhaber arbeiten hier gleichberechtigt als Kollektiv zusammen. Neben politischer Literatur finden die Kunden auch Belletristik, Reiseführer und Bücher mit Hamburg-Bezug. Besonders die Werke kleinerer Verlage, die ähnliche Ideale wie die Buchhandlung haben, werden hier angeboten. Mehrmals im Jahr finden Lesungen im Geschäft statt. Außerdem ist die Buchhandlung regelmäßig mit einem Büchertisch auf politischen Veranstaltungen vertreten.

Adresse: Literatur und Politik“ Schulterblatt 55, 20357 Hamburg (Schanzenviertel)
Öffnungszeiten: Montag  – Freitag: 9  – 19 Uhr, Sonnabend: 9  – 18 Uhr
Onlineshop der Buchhandlung im Schanzenviertel

Buchhandlung Lüdemann

Zwischen Afro-Shop und einer türkischen Bäckerei liegt die Buchhandlung von Detlef Bede Lüdemann mitten in Hamburgs größtem Stadtteil, der Flussinsel Wilhelmsburg. Im Alter von 25 Jahren eröffnete er 1983 seine Buchhandlung. Seitdem bietet Lüdemann den 55.000 Bewohnern des Stadtteils als einziger Buchhändler auf der Insel einen Grundbedarf an Romanen, politischer Literatur und  Kinderbüchern an. Auch Stadtteilkarten, Tickets für Veranstaltungen auf der Elbinsel sowie ausgewählte Weine kann man im Laden kaufen.  Deshalb bezeichnet Lüdemann seine Buchhandlung auch als Nachbarschaftsladen und ist mit vielen Kunden per Du. Für das Fetsival 48h Wilhelmsburg und zu anderen Anlässen öffnet die Buchhandlung Lüdemann für Lesungen oder Konzerte.

Adresse: Fährstraße 26, 21107 Hamburg (Wilhelmsburg)
Öffnungszeiten:  Montag – Freitag: 9 – 18, Sonnabend: 9 – 14 Uhr
Onlineshop der Buchhandlung Lüdemann

Bücher U. Hoffmann

Buchhändler Ulrich Hoffmann betreibt seit 1982 das gleichnamige Geschäft in Sichtweite des Barmbeker Bahnhofs. Hier gibt es mehr als aktuelle Belletristik, Kinderbücher, Reiseführer oder stadtteilspezifische (Geschichts-) Bücher. Die Buchhandlung ist zusätzlich eine kleine „Sozialstation“: Fast täglich kommen Kunden und Anwohner vorbei, um über aktuelle Entwicklungen im Stadtteil zu diskutieren oder um über ihren Unmut zu sprechen. Hoffmanns gutes Netzwerk im Stadtteil hilft ihm, um gegen den Onlinehandel und große Ketten zu bestehen. Hoffmann engagiert sich als Vorstand der IG Fuhle und anderen Beiräten und lädt regelmäßig zu Veranstaltungen in seine kleinen Buchhandlung ein. Auch den Shop des nahegelegenen Museums der Arbeit bestückt er seit Jahren mit Literatur.

Adresse: Fuhlsbüttler Straße 106, 22305 Hamburg (Barmbek-Nord)
Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9 – 19 Uhr, Sonnabend: 9 – 14 Uhr (Adventssonnabende: 9 – 18 Uhr)
Onlineshop von Ulrich Hoffmann

Büchereck Niendorf Nord

Seit fast 30 Jahren versorgt das Büchereck die Niendorfer mit frischem Lesestoff. Inhaberin Christiane Hoffmeister behauptet zwar: “Wir machen nichts Außergewöhnliches”, das stimmt aber nicht. Schulkinder übernachten in der Buchhandlung und können sich spannende Geschichten vorlesen lassen, Erwachsene kommen zu hochkarätigen Lesungen in die Buchhandlung. Gemeinsam mit drei weiteren Läden hat Hoffmeister eine Bonuskarte für ihre Lesungen entwickeln, nach zehn besuchten Veranstaltungen kann man die elfte kostenlos besuchen. Der Schwerpunkt des Bücherecks liegt auf Bellestrik und Kinderbüchern, aber auch politische Bücher und Lyrik sind im Laden vorrätig. Wer möchte, kann sich als Testleser bewerben und neue Bücher für die Homepage der Buchhandlung rezensieren.

Adresse: Nordalbinger Weg 15, 22455 Hamburg (Niendorf)
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 9 – 18 Uhr, Sonnabend 9 – 13 Uhr
Onlineshop vom Büchereck Niendorf Nord

cohen + dobernigg

Zwischen Karolinenviertel und Sternschanze, auf dem Gelände der alten Rinderschlachthalle, bietet cohen + dobernigg Literatur zu “allen Aspekten des kulturellen Lebens” an. Im Zentrum der Buchhandlung steht ein runder Tisch, der fast den ganzen Raum füllt und auf dem Bücher präsentiert werden. Wer beim Lesen auch etwas vom Leben auf der Straße mitbekommen möchte, setzt sich in einen der Lounge-Sessel an den großen Fenstern. Vor allem sonnabends beim Schanzenflohmarkt ist es rund um die Buchhandlung quirlig. Cohen und Dobernigg verstehen sich ausdrücklich auch als Online-Händler. Schließlich zähle dieser Vertriebsweg seit dem ersten Tag im Jahr 2002 zum Geschäft dazu. Als besonderen Service beschaffen die Inhaber John Cohen und Daniela Dobernigg auch Bücher, die es beim Großhändler oder im Internet nicht gibt – jüngst zum Beispiel einen Mode-Katalog aus einem rumänischen Museum. Regelmäßig veranstaltet cohen + dobernigg Lesungen und Buchpräsentationen.

Adresse: Sternstraße 4, 20357 Hamburg (Sternschanze)
Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 10 – 20 Uhr, Sonnabend: 10 – 18 Uhr
Onlineshop von cohen + dobernigg

Felix Jud

Bücher, Antiquitäten, Kunstwerke: Das sind die drei Säulen von Felix Jud. In den Räumen in den Alsterarkaden zwischen Rathaus und Jungfernstieg stehen Erstausgaben und Raritäten, Werke aus dem eigenen Verlag sowie antiquarische Bücher. Die hölzernen Regale über drei schmale Etagen sorgen für eine gediegene Atmosphäre. Zusätzlich hängen Kunstwerke an der Wand. Seit 95 Jahren ist das Credo der Buchhandlung: “Fortschritt nutzen, Individualität wahren, Orientierungshilfen bieten.” Inhabern Marina Krauth hat jüngst zirka 1.000 Bücher für die Bibliothek des neuen Luxushotels The Fontenay an der Außenalster ausgewählt. Informationen über aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen gibt es auf der Website von Felix Jud.

Adresse: Neuer Wall 13, 20354 Hamburg (Innenstadt)
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 18:30 Uhr, Sonnabend 10 – 16 Uhr
Onlineshop von Felix Jud

Hafenfuchs die Buchhandlung in der Hafencity

Passend zum maritimen Schwerpunkt der Buchhandlung Hafenfuchs, liegt sein Geschäft in Sichtweite der Elbe. 1975 öffnete Wolfgang Fuchs in der Nähe der Landungsbrücken. Nach zwei Umzügen ist der Hafenfuchs nun in einen Neubau in der HafenCity gezogen. Den Namen hat der Laden von seinen Kunden, wer Kompetenz in maritimer Literatur suchte, ging auch vor 40 Jahren schon zum „Hafenfuchs“. Mittlerweile führt Tochter Maike Fuchs das Geschäft und sieht es zunehmend auch als Stadtteil-Buchhandlung, die den Kunden in der Nachbarschaft alle gewünschten Bücher besorgt. Zu entdecken gibt es jede Menge: Bücher übers Segeln, die Handelsschifffahrt, die Marine genauso wie maritime Krimis und Bücher über Piraten und Wikinger oder über Hamburgs Stadtteile am Wasser. Zwischen aktuellen Büchern stehen bewusst alte und gebrauchte Titel, die nicht mehr neu aufgelegt werden.  Außerdem findet man Flaschenschiffe, Poster mit historischen Schifffahrtsmotiven oder Schallplatten von Freddy Quinn im Sortiment. Einen Onlineshop gibt es nicht, Bücher können allerdings schriftlich (E-Mail, Post) bestellt werden.

Adresse: Shanghaiallee 21, 20457 Hamburg (HafenCity)
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 20 Uhr, Sonnabend 10 – 18 Uhr
Website von Hafenfuchs.

Sautter + Lackmann Fachbuchhandlung

Rund 50.000 Bücher hat die Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann in ihrem Sortiment. Seit 1970 ist sie auf bildende Kunst, Architektur und Fotografie spezialisiert und wird damit weit über Hamburg hinaus geschätzt. Inhaber Florian Sautter hat das Geschäft vor zwölf Jahren von seinen Eltern übernommen. Durch das Studium der Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Architektur kann er alle Kunden ganz genau beraten. Deshalb kommen in die Buchhandlung, neben interessierten Laien, auch Fachleute, um unerwartete Titel zu finden. „Wir haben Stammkunden, die kommen aus New York oder London zu uns, weil sie dort eine vergleichbare Buchhandlung vermissen“, sagt Florian Sautter.  Sautter + Lackmann befindet sich inmitten einer kreativen Nachbarschaft aus Galerien, Architekturbüros, Filmproduktionsfirmen und Ateliers auf der Hamburger Fleetinsel. Unter dem Motto „einBUCHten“ kann man ab fünf Personen die Buchhandlung nach Ladenschluss mieten und bei Getränk und Knabbereien stöbern.

Adresse: Admiralitätstraße 71/72, 20459 Hamburg (Neustadt)
Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 10 – 19 Uhr, Sonnabend 11 – 18 Uhr
Onlineshop von Sautter + Lackmann

stories! Die Buchhandlung (Hanseviertel)

In den zwei Filialen der Buchhandlung stories! werden Bücher prominent wie Kunstwerke inszeniert. Belletristische Titel, hochwertige Bildbände, Reiseführer und englische Bücher stehen hier in weißen oder hölzernen Rahmen. Ein großer Tisch in der Mitte der Buchhandlung lädt zum Probelesen ein. Die Filiale in Hoheluft-Ost besteht seit zehn Jahren, im Hanseviertel gibt es stories! seit 2011. Hierher kommen aufgrund der Lage nicht nur Hamburger, sondern auch Touristen. Inhaberin Annerose Beurich versteht, warum ihre Kunden das Konzept des Ladens mögen, “Die persönlichen Empfehlungen, die lockere Atmosphäre, die Kaffeebar, das Wissen um die Vorlieben der Stammkunden, die gelebte Leidenschaft für Geschichten – das kann man im Internet nicht bestellen.” In beiden Filialen finden regelmäßig Lesungen und Präsentationen statt. Bei der Reihe “Abendbrot” gibt es Buchempfehlungen, Wein und selbstgemachte Schnittchen.

Adresse:
Filiale Neustadt: Große Bleichen 36, 20354 Hamburg
Filiale Hoheluft-Ost: Straßenbahnring 17, 20251 Hamburg
Öffnungszeiten:
Innenstadt: Montag – Sonnabend, 10 – 20 Uhr
Hoheluft-Ost: Montag – Freitag, 10 – 19 Uhr, Sonnabend, 10 – 17 Uhr
Onlineshop von stories!

Vorheriger ArtikelEasy Shapes im HAW-Lichtlabor
Nächster Artikel„Das Leben auf der Straße ist teuer“
Lennart Albrecht, Jahrgang 1991, hat Olaf Scholz schon einmal drei Monate lang fast täglich auf Schritt und Tritt verfolgt – mit dessen Einverständnis, im Rahmen eines Praktikums beim Hamburger Senat. Auch Hamburgs Herz kennt er besser als die meisten: Im Nebenjob moderiert er Bustouren durch das Hafengelände, und sogar bei einem Praktikum in Hongkong warb er schon für die Vorzüge der Hansestadt. Bei der Reederei Hamburg Süd schrieb er für das Mitarbeitermagazin und half, Messen zu organisieren. Seinen Bachelor in Media Acting und Rhetorik machte er an der Hamburger Medienakademie. Für die Dokumentation „Die Norm“ begleitete Lennart Spitzensportler auf dem Weg zu den Olympischen Spielen. Er selbst fährt gern Rennrad – zum Mediencampus Finkenau aber kann er von zu Hause aus zu Fuß gehen. Kürzel: la
Amelie Rolfs, Jahrgang 1993, hat einen speziellen Literaturgeschmack: Sie verschlingt Liebesgeschichten, bei denen sich die Protagonisten nach langer Trennung im Alter wiedertreffen. Zum Lesen nimmt sie sich aber gerade wenig Zeit – lieber frühstückt sie sich durch die besten Cafés Hamburgs und stöbert auf Flohmärkten nach alten Schallplatten. Ihr liebstes Fundstück ist eine Cat Stevens Platte von 1970, die älteste, die sie besitzt. Ihre Bachelorarbeit hat sie in Politikwissenschaften über feministische Instagrammerinnen geschrieben und zuvor beim Kindermagazin „Dein Spiegel“ gelernt, wie man Dinge einfach erklärt. Außerdem organisierte sie beim NDR die Sendung „Wahlarena“ zur Bundestagswahl 2017 mit – und machte dabei natürlich ein Selfie mit Martin Schulz. Angela Merkel war leider zu gut abgeschirmt. Kürzel: ar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here