Humans of G20 Journalist G20-Gipfel
André berichtet als Journalist vom G20-Gipfel. Foto: Laura Lagershausen

Andre (45), Journalist der Tageszeitung „Junge Welt“, aus Berlin

Für mich ist der G20-Gipfel eine spannende Herausforderung, denn ich bin als Journalist vor Ort. Aber G20 raubt mir auch eine Woche Lebenszeit, während ich die Polizei und den Protest verfolge. Das ist eine wichtige Aufgabe für Journalisten, um diese Kontrollfunktion auszuüben.

Zum Glück muss ich keinen Spagat zwischen meiner persönlichen und der professionellen Einschätzung zum G20-Gipfel machen. Und ich freue mich, dass ich als Berichterstatter meinen Teil zum Gipfel beitragen kann. Denn das ist meiner Meinung nach ein nicht legitimiertes Treffen von 20 willkürlich ausgewählten Staats- und Regierungschefs. Einige sind nicht einmal demokratisch gewählt und unterdrücken ihre Oppositionen. Hier werden sie hofiert, Milliarden von Euros werden versenkt und am Ende kommt dabei nichts raus.

In der Serie „Humans of G20“ zeigt FINK.HAMBURG Menschen rund um den G20-Gipfel.

Vorheriger ArtikelCampieren im Schauspielhaus
Nächster ArtikelBislang erreicht kein Land die Klimaziele
Ines Timm, Jahrgang 1989, hat schon einmal mitten in einem Gewitter einen Mastbruch überstanden. Die begeisterte Seglerin stammt aus einer Seefahrerfamilie, sie liebt das Meer, würde aber nie eine Kreuzfahrt machen. Geboren ist sie in Brunsbüttel, nach dem Abitur absolvierte sie in Flensburg eine Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau. Danach studierte sie an der FH Flensburg BWL mit Schwerpunkt Marketing. Nach dem Bachelor arbeitete sie in unterschiedlichen Werbeagenturen, unter anderem bei Scholz & Friends, und betreute Kampagnen für namhafte Kunden wie Siemens oder das Bundesverkehrsministerium. Als ehrenamtliches Mitglied unterstützt sie mit ihrer Expertise in Öffentlichkeitsarbeit und Marketing den Kulturlotse Hamburg e.V.