Ein gutes Interview ist mehr als ein Gespräch. Es erfordert gute Vorbereitung, Dramaturgie und interessante Fragen. FINK.HAMBURG hat viele spannende Gesprächspartner*innen gefunden und die entstandenen Interviews hier gesammelt.

Ari Pulkkinen
Gaming Komponist Ari Pulkkinen an der HAW Hamburg. Foto: Ted Koob

Gaming-Komponist: „Kinder wollen nicht mit Bach anfangen“

Ari Pulkkinen hat zahlreiche Kompositionen für Videospiele geschrieben und ist Gründer von Aritunes, einer finnischen Musikproduktionsfirma. Im Rahmen des „Klingt gut!“-Symposiums erklärte er, wie man erfolgreich in der Gaming-Branche arbeitet.

von Ted Koob


Lisa Hamid in einem weißen T-Shirt von Superelevant, Foto: Paula Loske-
Lisa Hamid in einem T-Shirt von Superelevant, Foto: Paula Loske-Burkhardt

Fair Fashion für Millenials

Fünf Studierende haben ein Unternehmen für nachhaltige Streetstyle-Mode gegründet. Besonders wichtig ist ihnen, transparent zu produzieren. Ihr Weg führt sie dabei nach Portugal, Hamburg und Indonesien. Lisa Hamid erzählt ihre Geschichte.

von Hannah Lesch


Kevin Kühnert
Kevin Kühnert war für eine Diskussion an der HAW. Kühnert ist seit 2017 Bundesvorsitzender der Jusos.

„Wer durch die Welt geht, sieht viele Ungerechtigkeiten“

Der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert war für eine Diskussion zum Thema Sozialstaat an der HAW Hamburg. Wir haben ihn zur GroKo, den Haushaltsverhandlungen und seinem politischen Engagement befragt.  

von Tobias Zuttmann, Eric Recke und Lennart Albrecht


Einen dementen Angehörigen zu pflegen ist nicht leicht.
Einen dementen Angehörigen zu pflegen ist nicht leicht. Im Workshop „BasisQ“ werden Angehörige darauf vorbereitet. Bild: Thoya Urbach

Demenzkranke verstehen lernen

Wenn ein Mensch an Demenz erkrankt, verändert das nicht nur sein Leben, sondern auch das der Angehörigen. An der HAW Hamburg können Studierende und Mitarbeiter nun lernen, wie sie damit umgehen können.

von Anika Schnücke und Thoya Urbach

Vorheriger ArtikelListicles: Die 7
Nächster Artikel„Eine Stadt muss Geschichte erzählen“
Vivien Valentiner, Jahrgang 1993, hält es selten lange im Sitzen aus: Dann drückt nämlich ihr Extra-Rückenwirbel und die ihr ebenfalls angeborene Neugierde. „Irgendwas mit Medien“ wollte Vivien deswegen schon als Jugendliche machen. Nach ersten journalistischen Gehversuchen bei Lokalzeitungen hospitierte sie beim NDR und der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und saß im Bundesvorstand der Jugendpresse Deutschland. Vivien stammt aus Lübeck, in Lüneburg hat sie Wirtschaftspsychologie und Digitale Medien studiert. Mit ihrem Umzug nach Hamburg bleibt sie Hansestädten treu, probiert aber darüber hinaus gerne unterschiedliche Dinge aus: Sie hat schon Ballett und Rock’n‘Roll getanzt, Schlagzeug und Theater gespielt. Kürzel: viva

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here