Filmfest 2022

Dokumentarfilm "One in a Million"

Fan-Idol-Beziehungen im Dokumentarfilm „One in a Million“

Für ihren Dokumentarfilm "One in a Million" folgte Regisseurin Joya Thome zwei Mädchen über drei Jahre. Die Besonderheit an ihnen: Whitney ist Turnerin und Social Media Star aus den USA, Yara ihr großer Fan.
Rezension Serviam - Ich will dienen: Die Schwester sitzt als einzige Klosterangehörige zwischen bunt gekleideten Eltern

“Serviam — Ich will dienen”: Religiöser Fanatismus in der Oberschicht

Ruth Maders Thriller "Serviam – Ich will dienen" spielt in einem katholischem Mädcheninternat nahe Wien in den 1980ern. Eine junge Schwester kämpft gegen den Untergang des Glaubens – und nährt den Fanatismus ihrer Schülerinnen.
Die Familie steht in der Küche und räumt alle elektronischen Geräte zusammen, damit sie das Klima retten.

Mit Waschnüssen das Klima retten?

Im Spielfilm „Klima retten für Anfänger“ lernt Schauspielerin Tanja Wedhorn von ihrer Filmtochter, wie sie mit Anfängertipps im Alltag zum Klimaschutz beitragen kann. Wir haben uns das genauer angeschaut.
Die Protagonisten von "The Social Experiment". Foto: Filmfest Hamburg / Andreas Schlieter.

„The Social Experiment“: In einem Thriller lacht man nicht – oder doch?

"The Social Experiment" ist ein Sci-Fi-Thriller für Jugendliche. Er beginnt mit einer nachvollziehbaren Social-Media-Kritik aber lässt die Zuschauer*innen mit einigen offenen Fragen zurück.
Intimitätskoordinatorin Anne Schäfer beim Filmfest Hamburg. Foto: Kai Nüsske.

“Sex? Das kann doch jeder” – eine Intimitätskoordinatorin im Interview

Ob Netflix oder Free-TV: Kaum eine Serie oder ein Film kommen ohne Kuss- oder Sexszenen aus. Damit sich am Set alle wohlfühlen, gibt es neuerdings Intimitätskoordinator*innen. Eine davon ist die Wahl-Hamburgerin Anne Schäfer.
Meinen Hass bekommt ihr nicht: Regisseur Kilian Riedhof

“Meinen Hass bekommt ihr nicht”: Attentate in Paris

Als Kilian Riedhof das Buch „Meinen Hass bekommt ihr nicht“ von Antoine Leiris zuschlägt, weiß er, daraus möchte er einen Film machen. Fünf Jahre später feiert der gleichnamige Kinofilm Deutschlandpremiere auf dem Filmfest Hamburg. FINK.HAMBURG hat Kilian Riedhof zum Interview getroffen.
Xatar (gespielt von Emilio Sakraya) und sein Freund Samy (gespielt von Hüseyin Top) im Film Rheingold

Gewalt, Gold und Gefängnis: Fatih Akin verfilmt Xatars Leben

Im Film „Rheingold“ erzählt Fatih Akin die Lebensgeschichte von Xatar. Der Rapper überfiel unter anderem einen Goldtransporter und stand mehrmals an der Spitze der Charts. Akin zeigt in einem emotionalen Porträt, welcher Mensch hinter den kuriosen Schlagzeilen steht.
FCK 2020 – Zweieinhalb Jahre mit Scooter, Leadsänger srpingt vor feurigem Bühnenbild neben Tänzerinnen in die Luft

Zwischen Bandzoff und Partyparolen: Kein Platz für Tiefe in Scooter-Doku

H.P. Baxxter hält sich selbst wohl für den Allergeilsten. Das legt der Film "FCK 2020 – Zweieinhalb Jahre mit Scooter" nahe. So witzig der Film auch ist, bleibt zwischen all dem "Hyper, Hyper" und fast 30 Jahren Bandgeschichte etwas auf der Strecke.
Anja Gurres vor einer herbstlichen Wohnsiedlung

„Balconies”: Absurde Bühnen des Alltags

Der Balkon als Bühne für Alltagsabsurditäten: „Balconies” prämierte auf dem Filmfest Hamburg. Warum der Film Tiefe und Leichtigkeit gleichzeitig besitzt und wie man eigentlich Balkone castet, erzählt Regisseurin Anja Gurres FINK.HAMBURG im Interview.
FCK 2020 – Zweieinhalb Jahre mit Scooter, Leadsänger srpingt vor feurigem Bühnenbild neben Tänzerinnen in die Luft

FCK 2020 – Zweieinhalb Jahre mit Scooter

H.P. Baxxter hautnah: Die Dokumentation "FCK 2020 – Zweieinhalb Jahre mit Scooter" begleitet die Band Scooter durch zweieinhalb Jahre Pandemiegeschehen. Der Film von Cordula Kablitz-Post liefert außerdem...

Neue Artikel

Mama und ich vor dem Campus Finkenau. Foto: Julia Chorus

Mit dem Servierwagen durch die Frauenklinik

In der Frauenklinik Finkenau wurden einst auch Hebammen ausgebildet. Meine Mama war eine von Ihnen. Seit 2010 gehört das Gebäude zur HAW Hamburg. Heute habe ich hier meinen Lebensmittelpunkt. Zusammen waren wir auf dem Campus unterwegs.

„Eine Bahn fährt auch mit ‘nem Bild drauf.“

FINK.HAMBURG war in der Ausstellung „Eine Stadt wird bunt“ und hat dort mit Kurator und Graffiti-Writer Oliver Nebel gesprochen. Er hat Einblicke in die Anfänge der Hamburger Graffiti-Szene gegeben.
DiKo 24 sagt tschüss.Ein Gruppenfoto von FINK auf dem Campus

Ein Jahr FINK.HAMBURG geht zu Ende

Die Finken des diesjährigen Studiengangs Digitale Kommunikation (DiKo) fliegen aus. Ein Jahr lang haben wir für unsere Leser*innen recherchiert, was in Hamburg passiert, über einen bunten Mix aus Themen berichtet und viele Stunden Videomaterial verarbeitet.