Start Jüdisches Leben

Jüdisches Leben

Eine Kerze an einem Stolperstein im Hamburger Grindelviertel

Holocaust-Gedenktag 2022: Gedenkveranstaltungen in Hamburg

#WeRemember – der 27. Januar ist Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Auch in diesem Jahr finden in Hamburg Veranstaltungen anlässlich des Holocaust-Gedenktags 2022 statt.
Ein Foto des ovalen Saals im Warburg-Haus, in dem Prof. Dr. Katharina Sykora an diesem Abend einen Vortrag über Boris Lurie hält.

„Man kriegt nie eine klare Antwort, weder im Leben noch in der Kunst“

Der jüdische Künstler Boris Lurie arbeitete in seinen Kunstwerken das Trauma der Shoah auf. Die Kulturhistorikerin Prof. Dr. Katharina Sykora referierte am Gedenktag der Pogromnacht im Warburg-Haus über sein Leben und Wirken. FINK.HAMBURG-Redakteurin Marina Schünemann berichtet über einen Abend im Warburg-Haus.
Eine illustrierte Karte für einen Rundgang zu jüdischen Orten in Hamburg. Illustrierte Orte sind: Bornplatzsynagoge, Israelitische Freischule, Alsterhaus, Alte und neue Klaus, Postkarte St. Louis an den Landungsbrücken.

Zeitreise: Jüdische Orte in Hamburg

400 Jahre jüdische Geschichte in Hamburg erzählen von herausragenden Menschen und spannenden Ereignissen. FINK.HAMBURG-Redakteur*innen Laurenz Gottstein, Max Rohloff, Julia Rupf und Marina Schünemann nehmen mit auf einen historischen Rundgang durch das jüdische Hamburg.
Helene Shani Braun, jüngste Rabbinern Deutschlands

Jung und jüdisch: „Ich entscheide, wie ich mein Judentum lebe“

Helene Shani Braun wird nach ihrem Studienabschluss die jüngste Rabbinerin Deutschlands sein. Sie betont, dass es auch im Judentum Feministinnen gibt. FINK.HAMBURG hat sich mit ihr über ihre Rolle als junge Frau in der jüdischen Community unterhalten.  
Die schwere, dunkle Holztür zur Nummer 26 in der Rothenbaumchaussee.

Das Haus des Paul Levy: Historische Detektivarbeit

Auf den ersten Blick weist die schlichte Erscheinung der Nummer 26 nicht auf die zahlreichen Geschichten hin, die das Gebäude in der Rothenbaumchaussee birgt. Autor Michael Batz hat sechs Jahre lang in Archiven nach ihnen gesucht. Und das wegen einer alten Klarinette.

Messenger Interview: Jung und modern im orthodoxen Judentum

Was bedeutet modern-orthodox? Wie findet man als junger Mensch den Zugang zur Religion? Und was passiert eigentlich am Schabbat? Diese und weitere Fragen kannst du dem jüdischen Studenten Paul in unserem Messenger-Interview stellen.
versteckter Antisemitismus: Codes und Chiffren

„Der Antisemitismus ist der älteste Verschwörungsmythos, den wir kennen“

Antisemitismus wird heutzutage selten offen und direkt kommuniziert. Vielmehr werden antisemitische Äußerungen in Form von Codes, Chiffren und Verschwörungstheorien versteckt. Ein Interview mit Antisemitismusexperte Nikolas Lelle.
Antisemitismus im Rap, Rapper auf der Bühne, Deutschrap

Hat Deutschrap ein Antisemitismus-Problem?

Deutschrap ist manchmal sexistisch, homophob und politisch unkorrekt. Aber auch judenfeindlich? Wie zeigt sich Antisemitismus im deutschen Rap? Und hat deutscher Rap ein Antisemitismus-Problem? Wir haben nachgefragt.
Jüdische Polizeibeamte, Polizei Hamburg, Polizeimuseum, jüdische Kultur, jüdisches Leben, Polizei Hamburg, Sonderausstellung

Verfolgte jüdische Polizeibeamte im Dritten Reich: „Den Menschen ein Gesicht geben“

Martin Bähr recherchierte drei Jahre zu Schicksalen von jüdischen Polizeibeamten zur Zeit des Nationalsozialismus. Seine Ergebnisse zeigt er noch bis zum 2. Januar im Polizeimuseum in Alsterdorf. FINK.HAMBURG traf Bähr in seiner Ausstellung.
Porträt von Esther Bejarano

„Wachsam bleiben“: Was Esther Bejarano hinterlässt

Die Mahnwache anlässlich der Novemberpogrome fand dieses Jahr in Gedenken an Esther Bejarano statt, die im Juli 2021 mit 96 Jahren in Hamburg verstarb. Bald soll in Hamburg ein Ort nach der Holocaust-Überlebenden und Widerstandskämpferin benannt werden.

Neue Artikel

Gruppenfoto DiKo24 auf einer Treppe auf dem HAW-Campus

FINK.HAMBURG is back – DiKo 24 sagt Hallo!

Liebe Leser*innen, seit März sitzen wir, der neue Jahrgang des Masterstudiengangs Digitale Kommunikation aka DiKo 24, zusammen im Newsroom und tüfteln an neuen Ideen für FINK.HAMBURG – jetzt kann es endlich losgehen!

„Ich bin es satt, Ausreden zu hören“

Junge Frauen in der Politik: Ajla Deichmann ist Sprecherin der Grünen Jugend in Hamburg. Was motiviert die  26-jährige Jura-Studentin, sich neben dem Studium mit Anträgen und Demonstrationsplanungen herumzuschlagen?

Zu Besuch in Deutschlands größtem Requisitenlager

In einer unscheinbaren Halle in Hamburg-Altona verbirgt sich Deutschlands größtes Lager für kleine Requisiten – egal ob für Film, Fernsehen oder Werbung. Zwischen Diskokugeln und Retrotechnik behält Peter Sopp den Überblick.