Humans of G20 Polizist
Thomas Kielhof vor seinem Einsatzwagen in der Nähe des Protestcamps im Altonaer Volkspark. Foto: Christina Höhnen

Thomas (56), Polizeihauptkommisar in Hamburg

Ich wünsche mir, dass es auf beiden Seiten, sowohl bei der Polizei als auch bei den Demonstranten, keine Verletzten gibt und alle wieder gesund nach Hause zurückkehren. Wenn friedliche Demonstranten merken, dass sie eingekesselt werden, sollen sie uns Bescheid sagen und wir lassen sie durch. Sie sollen sich bunt anziehen, damit die Polizei sie zum Beispiel vom „Schwarzen Block“ unterscheiden kann. Aufgeregt bin ich nicht, aber natürlich macht man sich so seine Gedanken.

In der Serie „Humans of G20“ zeigt FINK.HAMBURG Menschen rund um den G20-Gipfel.

Vorheriger Artikel„Wünsche mir Antworten auf die Krise“
Nächster ArtikelBest of Demoschilder
Lisa-Marie Eichhorn, Jahrgang 1989, schläft besonders gut ein, wenn auf dem Bildschirm „Ultimate Fighting“ läuft. Sie kommt aus der Nähe von Stuttgart und interessiert sich für eine Vielzahl von Themen, von Deutschrap bis Stadtpolitik. Studiert hat sie an der Universität Hamburg, und zwar Deutsche Sprache und Literatur mit dem Schwerpunkt Medien und Theater. Sie hat schon für Medien von „Bild“ bis „Tagesschau“ gearbeitet. Damit finanziert sie das, was sie am liebsten ständig macht: ausgedehnte Reisen.