Neben den offiziellen Partnerkinos nehmen auch acht weitere Spielstätten am Filmfest Hamburg teil. Im Rahmen des „Filmfest ums Eck“ erwarten die Zeise Kinos in Ottensen am Donnerstag „Den Ehrengast“.

1869 wurden die Halle von Theodor Zeise gebaut, in welcher sich heute unter anderem eines der charmantesten Kinos von Hamburg befindet. Wo früher Schiffsschrauben gebaut und die „Zeise-Schraube“ erfunden wurde, finden heute 523 Zuschauer in drei Kinosälen Platz. Nicht nur Filme können hier geschaut werden, auch Lesungen, Poetry-, Singer- und Shortfilm-Slams finden in den Zeise Kinos statt.

Etwa 150.000 Besucher pro Jahr können in den Zeise Kinos zwischen 200 verschiedenen Filmen wählen. Veranstaltungen sind es pro Jahr ebenfalls 200 – dazu lädt das Zeise Kino auch gerne Regisseur*innen und Schauspieler*innen ein: 2019 waren unter anderem Tom Schilling, Lars Eidinger und Fatih Akin zu Gast.

„2019 freue ich mich sehr auf den Oktober, denn er bringt drei großartige Favoriten: Die hochverdienten Gewinner aus Cannes und Venedig ‚Parasite‘ und ‚Joker‘ und natürlich die wunderbare ‚Deutschstunde‘, die gerade Premiere auf dem Filmfest Hamburg feierte“, so Geschäftsführer Matthias Elwardt.

Die Zeise Kinos zeigen am Donnerstag um 20.30 Uhr den Film „Der Ehrengast“. Zu Besuch ist auch der Regisseur Atom Egoyan, der bereits 2008 beim Filmfest Hamburg dabei war und sogar den Douglas-Sirk-Preis gewann.

In „Der Ehrengast“ beschreibt Egoyan eine Vater-Tochter-Beziehung unter ganz besonderen Umständen: Tochter Veronica wird festgenommen, weil sie als Highschool-Musiklehrerin angeblich ihre Macht gegenüber einem 17-Jährigen missbraucht habe. Ihr Vater Jim versucht ihre vorzeitige Entlassung zu erwirken, jedoch ist Veronica davon überzeugt, die Strafe verdient zu haben und verwehrt jede Hilfe.

Fotos: Melanie Weimann und Antonie Schlenska