Illustration von Melanie Gandyra
Illustration von Melanie Gandyra

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Studierenden des Masters Illustration an der HAW Hamburg sind in diesem Semester illustrierte Beiträge für FINK.HAMBURG entstanden.

Wohnung Suche arbeitslos

Elsa sucht – Wohnungslos in Hamburg
Elsa fühlt sich keinem Geschlecht zugehörig und ist arbeitslos. In Hamburg eine Wohnung zu suchen, ist in dieser Situation ein Albtraum.
Von Tobias Bug
Mit Illustrationen von Melanie Gandyra


Hansaplatz Karte

Hansaplatz bei Tag
Tagsüber Treffpunkt für Restaurantbesucher – nachts Ort für Drogenkriminalität und illegale Prostitution. Wir haben uns an den Hansaplatz gesetzt und den Hamburger Brennpunkt beobachtet, über den Anwohner, Politiker und Einzelhändler streiten.
Von Sophie Schreiber und Jana Trietsch
Mit Illustrationen von Anna Karetnikova


 

Hansaplatz bei Nacht
Tagsüber Treffpunkt für Restaurantbesucher – nachts Ort für Drogenkriminalität und illegale Prostitution. Anwohner, Politiker und Einzelhändler streiten über den Hansaplatz. Wir haben uns dazugesetzt und den Brennpunkt beobachtet – diesmal bei Nacht.
Von Tobias Bug und Lukas Gebhart
Mit Illustrationen von Yannick de la Pêche


Dialog im Stillen: Gespräche ohne Geräusche
In der Ausstellung „Dialog im Stillen“ erleben Besucherinnen und Besucher, wie Gehörlose die Welt wahrnehmen. Und lernen: Gebärdensprache ist nicht die einzige Möglichkeit, sich ohne Worte zu verständigen.
Von Vivien Valentiner
Mit Illustrationen von Melanie Schwarz


Dialog im Dunkeln

Dialog im Dunkeln: „Ich bin selbstbewusst, seit ich blind bin“
Beim „Dialog im Dunkeln“ führen blinde und sehbehinderte Guides Besucher durch eine Ausstellung – und das in völliger Dunkelheit. Das intensive Erlebnis räumt mit Klischees über die Behinderung auf.
Von Paula Loske-Burkhardt
Mit Illustrationen von Marlen Hacker


Illustration Marlene Hacker, Gendern

Pro Gendern: Mehr Sternchen!
Mitmenschinnen und Mitmenschen, LeutInnen und Erwachs*innen: Gendern nervt? Keinen Bock mehr auf das Thema? Auf FINK.HAMBURG findet ihr Sternchen, neutrale Schreibweisen und auch nur die männliche Form. Wir sind uns einig, dass die Genderdebatte geführt werden muss – unterschiedliche Meinungen haben wir trotzdem.
Von Pia Siber
Mit Illustrationen von Marlen Hacker


Illustration von Marlen Hacker , Gendern

Contra Gendern: Keine halben Sachen!
Mitmenschinnen und Mitmenschen, LeutInnen und Erwachs*innen: Gendern nervt? Keinen Bock mehr auf das Thema? Auf FINK.HAMBURG findet ihr Sternchen, neutrale Schreibweisen und auch nur die männliche Form. Wir sind uns einig, dass die Genderdebatte geführt werden muss – unterschiedliche Meinungen haben wir trotzdem.
Von Nadine von Piechowski
Mit Illustrationen von Marlen Hacker

Vorheriger ArtikelHAW: Rundgang Finkenau
Nächster Artikel„Eine Stadt muss Geschichte erzählen“
Für Tobias Bug, Jahrgang 1993, kann ein Fußballspiel nur dann ein Erfolg werden, wenn er den linken Schuh zuerst anzieht. Seinen eher unsportlichen Bachelorabschluss hat er an der TU München in Wirtschafsingenieurwesen gemacht. Nicht nur den ersten akademischen Erfolg verbindet er mit der bayerischen Hauptstadt: Beim Oktoberfest wurde er unschuldig für drei Stunden in Haft genommen. Journalistisch hat Tobias unter anderem bei der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ im Politik- und im Wirtschaftsressort gearbeitet. Beim Reisen lässt er sich gerne die Geschichten anderer Menschen erzählen, in Norwegen hat er eineinhalb Jahre gelebt. Am glücklichsten ist er, wenn er schreibt oder am DJ-Pult House auflegt. (tob)