Das Filmfest Hamburg beginnt. Kinofans können mehr als 144 Produktionen aus zahlreichen Ländern anschauen. Wie gut kennt ihr euch mit bekannten Kinofilmen aus? Testet euer Wissen in unserem Filmzitate-Quiz!

0%

„Aus großer Kraft folgt große Verantwortung“, lautet ein berühmtes Filmzitat. Wer hat’s zu wem gesagt?

Pixabay
Correct! Wrong!

In Michael Curtiz Kultfilm „Casablanca“ flirtet Barbesitzer Rick mit Ilsa. Aber wie heißt das Zitat noch einmal richtig?

Pixabay
Correct! Wrong!

Wie trinkt Daniel Craig als James Bond, unterwegs im Namen Ihrer Majestät als Agent 007, seinen Martini in „Casino Royal“?

Pixabay
Correct! Wrong!

Was ist Han Solos Antwort, als ihm Prinzessin Leia in "Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück" gesteht, dass sie ihn liebt?

Pixabay
Correct! Wrong!

In „Pulp Fiction“ gehört ein guter Burger schon fast zu den zentralen Handlungselementen. Fans wissen daher auch, wie ein Quarter Pounder in Frankreich genannt wird. Nämlich…

Pixabay
Correct! Wrong!

Welche Filmfigur spricht folgenden Satz: „Du weißt ja, mit der Schwerkraft verhält es sich ... wie mit dem Wahnsinn. Manchmal reicht schon ein leichter Schups“?

Pixabay
Correct! Wrong!

Aus welchem Film stammt das Zitat „Schuhe können dir über einen Menschen ganz schön viel erzählen. Wohin sie gehen, wo sie gewesen sind …“?

Pixabay
Correct! Wrong!

Welche Zitate stammen aus dem Filmklassiker „Der Pate“?

Pixabay

Please select 3 correct answers

Correct! Wrong!

(Mehrfachnennungen möglich)

Was ist die erste Regel des Fight Clubs?

Pixabay
Correct! Wrong!

Bist du ein Filmexperte?
Der Cineast
Gratulationen - du ist ein echter Cineast! Neben dem aktuellen Vorstellungsplan hast du selbstverständlich auch immer deine Jahreskarte für das putzige Programmkino bei dir um die Ecke dabei – falls du spontan Lust hast, zum fünften Mal „Mimino“ im Original und ohne Untertitel zu schauen. Popcorn ist dein Hauptnahrungsmittel – aber das isst du selbstverständlich nur vor oder nach der Vorstellung, denn während des Films rascheln nur Banausen mit der Tüte.
Der Blockbuster-Junkie
In ein Kino gehst du erst, wenn es mindestens 500 Sitzplätze hat. Auch bei allem anderen gilt für dich: Je mehr, desto besser. Besonders gerne schaust du dir einen neuen Film an, wenn er gerade einen Zuschauerrekord aufgestellt hat. Oder das Budget für Spezial Effekte die Branchenstandards gesprengt hat. Oder noch diverse Fortsetzungen zu erwarten sind. Wer kann schon dem achten Teil von „Fast & Furious“ widerstehen? Auch beim Popcorn bestellst du die XXL-Tüte, damit du während des gesamten Films etwas zum Knuspern hast. Wie, das Rascheln nervt? Think big or go home.
Der Free-TV-Glotzer
Kinofilme? Schaust du nur, wenn sie ein oder zwei Jahre nach ihrem Leinwanddebüt endlich im Privatfernsehen laufen. Die vom Sender eingebauten Werbepausen eignen sich schließlich perfekt dafür, den Snackvorrat wieder aufzufüllen. Deine Freunde fragen dich inzwischen nicht mehr, ob du mit zu einer Vorführung kommen möchtest – auch, weil du der Meinung bist, dass man Star Wars chronologisch ab Episode eins schauen sollte.

Share your Results:

Vorheriger ArtikelSextalk und Selbstbehauptung: Auf diese Filme freuen wir uns
Nächster ArtikelNur mal kurz die Welt retten
Astrid Benölken, Jahrgang 1993, hat als Kind sogar die Erziehungsratgeber ihrer Eltern gelesen, wenn ihr die Lektüre ausging. Zu ihren Lieblingsbüchern zählen Klassiker von Goethe, aber auch neue Werke, wie die des Nobelpreisträgers Ishiguro. Für ihr Ressortjournalismus-Studium mit Schwerpunkt Kultur zog Astrid aus dem kleinen Ort Seppenrade im Münsterland ins bayerische Ansbach. Nach dem Studium reiste sie mit dem Rucksack durch Südamerika, Osteuropa und Indien. Als Journalistin hat sie schon für die „Westfälischen Nachrichten“, „Faz.net“, den „Bayerischen Rundfunk“ und die „Süddeutsche Zeitung“ gearbeitet – am liebsten zu Kulturthemen. Kürzel: abe
Daniel Grodzki, Jahrgang 1994, lernte bereits früh, sich auf mehr als nur sein Augenlicht zu verlassen: Er hat eine degenerative Erkrankung namens Retinitis pigmentosa. So entwickelte er schnell eine Affinität für Audiovisuelles und Technik. Selbst wenn in seinem Bekanntenkreis jemand einen neuen Kühlschrank braucht, lässt er sich von Daniel beraten. Mit Gitarren, diversen weiteren Instrumenten und seiner Stimme macht er Musik, die er im Wohnzimmerstudio selbst aufnimmt und produziert. Seit 2015 kommt die Aufnahmetechnik auch fürs Podcasten zum Einsatz: In “#Reallife” spricht Daniel mit seinem Schulfreund Flo über die Belanglosigkeiten des Alltags, die Karriere als Mikro-Influencer ist in vollem Gang. An der Uni Hamburg studierte er Medien- und Kommunikationswissenschaften, seinen ursprünglichen Berufswunsch “Pokémon-Meister” hat er mittlerweile aufgegeben. Kürzel: dag
Jonas Ziock, Jahrgang 1993, wird oft von fremden Leuten gegrüßt und hört auch auf den Namen Joshi – so heißt sein eineiiger Zwillingsbruder. Mit ihm hat er in einem Arthouse-Kino in Lübeck noch gelernt, Filme von der Filmrolle abzuspielen. In Göttingen machte er seinen Bachelor in Politikwissenschaft und belegte zusätzlich journalistische Kurse. Während seines Studiums organisierte er zusammen mit Freunden subkulturelle Konzerte. Zwei der größten Bands waren die Antilopen Gang und Sick of it All. Auch in Hamburg geht er so oft wie möglich auf Metal- und Hardcore-Konzerte. Seine zweite Leidenschaft ist das Skaten. Schon als Jugendlicher fuhr Jonas von Lübeck in die Skatehalle I-Punkt, in der er heute jobbt. Oder ist es Joshi? Kürzel: joz