Adventskalender 2020

Hell erleuchteter Weihnachtsmarkt: Diese Märkte wird es dieses Jahr nicht geben.

Eine Reihe weihnachtlicher Ereignisse

Eigentlich arbeitet FINK-Redakteurin Caterina jede Weihnachten im Familienunternehmen. Dieses Jahr muss sie sich wegen Corona eine neue Tradition suchen – und lässt sich vom Flötenspiel, den dankbaren Omas und der Stressresistenz ihrer Kolleg*innen inspirieren. 
Ein Beispiel, wie ihr mit Schneeflocken aus Papiertüten eure Wohnung dekorieren könnt. Foto: Pia Röpke

DIY: Schneeflocken aus Papiertüten basteln

Lust auf Weihnachts-Deko – aber bitte günstig? FINK.HAMBURG zeigt, wie man ganz einfach Schneeflocken aus Papiertüten bastelt. Damit ist Weihnachtsstimmung garantiert.
Lángos wie vom Weihnachtsmarkt

Heiß und fettig: Lángos wie vom Weihnachtsmarkt

Auf Weihnachtsmärkte müssen wir dieses Jahr verzichten – auf Lángos aber nicht. Der herzhafte ungarische Snack hat es mittlerweile auch auf die Märkte in Deutschland geschafft. FINK.HAMBURG zeigt euch, wie man ihn selber macht.
Briefaktion, Worte schenken, Briefe schreiben Teaser Illustration

Worte schenken – Briefe schreiben

Worte können Trost spenden, Kraft geben und Mut machen. Sie können uns zum Lachen bringen und Freude schenken, und das Beste: Du kannst sie verschenken. Wann hast du zuletzt einen Brief geschrieben oder eine Postkarte verschickt?
Individuelle Weihnachtskarten mit einem Fingerabdruck.

Weihnachtskarten mit einem ganz persönlichen Touch

Es ist kurz vor Weihnachten und ihr wollt selbstgemachte Weihnachtskarten verschenken – am besten ohne stundenlanges Basteln? FINK hat eine Idee für euch: Ihr braucht nicht viel mehr als euren Daumen, seht selbst.
Hamburger*innen planen rund 500 Euro für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Eine immense Summe, die Menschen in Not in Spendenform helfen könnte. Ein kleines Plädoyer fürs Spenden. Titelbild: Pixabay

Spenden statt schenken

Weihnachten ohne teure Geschenke? Bei vielen Hamburger*innen unmöglich. Aber nicht alle Menschen werden am 24. Dezember reich beschenkt. Ein kleines Plädoyer fürs Spenden.
Bratapfel

Advent, Advent, der Apfel brennt – Bratapfel Rezept

Ein himmlisches Rezept zur Weihnachtszeit: Bratapfel mit Vanilleeis. Die süß-säuerliche Frucht mit einer Marzipan-Nuss-Füllung ist für viele der süße Höhepunkt eines Festessens.  Säuerliche Äpfel mit süßer Füllung im...
Unter einem Mistelzweig gilt: Kuss-Pflicht.

Der Mistelzweig: Die Kuss-Garantie an Weihnachten

Richtig romantisch wird es an Weihnachten spätestens unter einem Mistelzweig, denn an dieser Stelle gilt: Kuss-Pflicht. Der Brauch verspricht ewige Liebe und Glück. Aber die Pflanzenkunde verrät: Der Mistelzweig ist eigentlich alles andere als romantisch.
Berliner Brot mit Haselnüssen und Schokoguss

Drei gute Gründe und ein Rezept für Berliner Brot

Wenn der Duft von Zimt und Kakao durch die Küche zieht, ist Weihnachten. Aber neben Plätzchen solltet ihr auch Berliner Brot backen. Dafür gibt es drei gute Gründe – und natürlich ein Rezept.
To Do_Gute Taten

Fünf gute Taten – nicht nur zur Weihnachtszeit

Die Weihnachtzeit gilt traditionell als Zeit der Nächstenliebe und der Besinnlichkeit. Die Spendenbereitschaft ist so hoch wie sonst nie. Ihr wollt auch helfen? Hier kommen fünf Tipps zur Weihnachtszeit – und darüber hinaus. Vorsicht: Moralkeule.

Neue Artikel

Wohnungspolitik: Collage mit Gebäuden aus Großstädten

Warum Deutschland am sozialen Wohnungsbau scheitert

Wohnungen sind knapp, vor allem bezahlbare. Viele Städte wollen etwas daran ändern. Besonders beim Sozialbau übersteigt der Bedarf deutlich das Angebot. Wie ist die Lage in Hamburg?
Eine Hand hält ein Handy. Auf dem Bildschirm wird die Lensa-App angezeigt. Foto: Laura Reichhart

Lensa: Aussehen wie ein Superheld – mit Folgen

Mithilfe der "Lensa"-App verwandeln Menschen sich selbst in heldenhafte KI Avatare und posten die Resultate in den sozialen Medien. Allerdings steht die App in...
Mama und ich vor dem Campus Finkenau. Foto: Julia Chorus

Mit dem Servierwagen durch die Frauenklinik

In der Frauenklinik Finkenau wurden einst auch Hebammen ausgebildet. Meine Mama war eine von Ihnen. Seit 2010 gehört das Gebäude zur HAW Hamburg. Heute habe ich hier meinen Lebensmittelpunkt. Zusammen waren wir auf dem Campus unterwegs.