FINK berichtet diese Woche rund um die US-Wahl. Lokale Nachrichten gibt es wieder ab kommender Woche. Foto: Unsplash
Wer wird der nächste US-Präsident? Vier Jahre ist Donald Trump im Amt, jetzt entscheidet Amerika darüber, ob es vier weitere werden. Oder ob der Demokrat Joe Biden übernimmt. FINK.HAMBURG berichtet rund um die US-Wahl 2020.

+++ US-WAHL-TICKER +++

16:00 Uhr
Biden und Harris stellen Kampagne auf neuer Website vor

Joe Biden hat mit der Vorbereitung seiner Amtsübernahme begonnen. Auf der neuen Website BuildBackBetter.com informieren er und seine Vizepräsidentin Kamala Harris während der Übergangszeit über ihre politischen Prioritäten. Ihre Kampagne steht für wirtschaftliche Erholung und den Kampf gegen Covid19, Rassismus und den Klimawandel. Auch auf den sozialen Medien berichten Biden und Harris ab sofort unter dem Pseudonym @Transition46 über ihre Pläne für einen Wandel in der Politik.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

We stand together as one America. We will rise stronger than we were before. BuildBackBetter.com

Ein Beitrag geteilt von Biden-Harris Transition (@transition46) am

15:20 Uhr
Harris setzt historischen Meilenstein

Kamala Harris ist die erste Frau und die erste nicht-weiße Person, die die Vizepräsidentschaft antreten wird. „Ich mag die erste sein; ich werde nicht die letzte sein“, twitterte Harris.

14:50 Uhr
Merkel gratuliert Biden

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Joe Biden zum Wahlsieg gratuliert. Merkel betonte, die USA seien „unser wichtigster Verbündeter“. Biden und Merkel kennen sich persönlich, sie lobte, er kenne sich gut mit Deutschland und Europa aus. Donald Trump erwähnte die Bundeskanzlerin in ihrer Ansprache mit keinem Wort.

12:00 Uhr
Trump wehrt sich weiter gegen Niederlage

Joe Biden unternimmt erste Schritte als designierter Wahlsieger, Trump akzeptiert seinen Niederlage bislang nicht. Laut CNN plant er offenbar eine Art Kampagne, bei der er seine Position erneut bekräftigen will. Unterdessen werden die letzten Stimmen noch ausgezählt. FINK.HAMBURG hält euch weiter auf dem Laufenden.

+++ 6. November 2020 +++

17:00 Uhr
Feierabend bei FINK.HAMBURG

Unsere Ticker*innen verabschieden sich nach einer spannenden US-Wahl-Woche in den Feierabend. Ein endgültiges Ergebnis gibt es immer noch nicht. Sobald es einen Sieger gibt, erfahrt ihr das natürlich hier bei uns – dafür unterbrechen wir gerne unseren Feierabend.

Wenn Ihr übers Wochenende auf dem Laufenden bleiben wollt, klickt doch einfach rein. Online gibt es zahlreiche Livestreams, etwa bei CNN.

Alles Wichtige erfahrt Ihr ab Montag auch wieder bei FINK.HAMBURG. Bis dahin wünschen wir Euch ein schönes Wochenende!

15:07 Uhr
Joe Biden übernimmt die Führung in Pennsylvania

Laut CNN führt Biden nun auch in Pennsylvania. Bis vor wenigen Stunden hatte Trump noch mit etwa 18.000 Stimmen geführt. Bislang wurden laut CNN allerdings erst 95 Prozent der Wähler*innenstimmen ausgezählt, weil viele Stimmen per Briefwahl eingegangen waren.
Bliebe Biden in Pennsylvania in Führung, gewinnt er laut CNN die Wahl.

14:38 Uhr 

Zahlreiche Tweets von Donald Trump wurden von Twitter als „irreführend“ markiert. Er teilte Desinformationen über einen Wahlbetrug durch die Demokraten. Eine Übersicht findet Ihr hier.

13:50 Uhr
Angst um Sicherheit des Personals

In einigen US-Staaten machen sich die Wahlbehörden Sorgen um ihr Personal. In Städten wie Las Vegas, Phoenix, Detroit und Philadelphia versammelten sich Anhänger*innen von Trump und riefen “Stop the Count” (Stoppt die Auszählung”), wie „Die Zeit“ berichtet. In Philadelphia bewacht mittlerweile die Nationalgarde das Kongresszentrum, in dem noch Stimmen ausgezählt werden. Die Justizministerin von Michigan, Dana Nessel, richtete via Twitter einen Appell an die Bevölkerung: “Bitte hören Sie auf, belästigende und drohende Anrufe an meine Mitarbeiter zu tätigen”, so Nessel auf Twitter.

12:00 Uhr
Biden vor Trump in Georgia

Biden zieht in Georgia an Trump vorbei. Es sind noch wenige Tausend Stimmen auszuzählen. Wenn Biden den Staat für sich entscheidet, erreicht er 269 Electoral Votes. 270 sind nötig, um sich die Präsidentschaft zu sichern.

10:36 Uhr
Biden und Trump in Georgia gleichauf

Laut CNN liegt Herausforderer Biden in Georgia jetzt nur noch weniger als 1000 Stimmen hinter Donald Trump: Damit liegen beide Kandidaten bei 49,4 Prozent. Ausgezählt wurden bereits 99 Prozent der Stimmen.

+++ 5. November 2020 +++

17:06 Uhr
Feierabend bei FINK.HAMBURG

Wir verabschieden uns jetzt aus dem Liveticker, morgen ab 9.00 Uhr sind wir wieder für Euch da. Wer bis dahin noch nicht genug von der US-Wahl hat, kann einen der zahlreichen Livestreams verfolgen, etwa den von CNN, um aktuelle Entwicklungen nicht zu verpassen.
Weil auch dieser Tag so aufreibend war, brauchen wir jetzt erstmal etwas für die gute Laune:

15:42 Uhr
OSZE kritisiert Trump
Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) widerspricht Anschuldigungen von Wahlbetrug: Man habe die Vorwürfe untersucht, wie Leiter Michael Georg Link dem Rundfunk Berlin-Brandenburg sagte, und dabei keinerlei Verstöße feststellen können, weder bei der persönlichen Wahl noch bei der Briefwahl. Für die OSZE ist Trumps Reaktion nicht vertretbar und gleicht einem Tabubruch.

15:30 Uhr
T.C. Boyle über die US-Wahl: „Nationaler Selbstmord“

In einem Gastbeitrag für den „Spiegel“ kritisiert der US-amerikanische Schriftsteller das Verhalten des amtierenden Präsidenten: „Trump beabsichtigt unsere Demokratie zu zerstören, auf die eine oder andere Weise. Er will verzweifelt im Amt bleiben – nicht nur, um sein Ego und seine Brieftasche zu füttern, sondern auch um der zivil- und strafrechtlichen Verfolgung zu entgehen: wegen seiner Geschäftemachereien, Steuerbetrug und sexuellen Übergriffen. Er wird alles tun, um an der Macht zu bleiben.“
Der 71-jährige Schriftsteller Boyle befürchtet Unruhen in den kommenden Tagen.

14:52 Uhr
Trump-Supporter belagerten Ort für Stimmauszählung

In der Nacht vom 04. auf den 05. November versammelten sich mehr als 150 Trump-Anhänger*innen an einem Ort für Stimmauszählungen in Phoenix, das berichtete die „New York Times“ . Sie riefen „Lasst uns rein“, „Zählt die Stimmen“ und „Wir lieben Trump“.

Laut „New York Times“ liegt Joe Biden bei der Stimmauszählung in Arizona mit 50,5 Prozent vorne. Donald Trump hat aktuell 48,1 Prozent der Stimmen, Stand 8:45 Uhr deutscher Zeit.

Ohne Beweise zu zitieren, haben einige Republikaner die Wahlbeamt*innen beschuldigt, die Ergebnisse manipuliert zu haben, so die „New York Times“. Aktuell führt Biden gegenüber Trump in Maricopa County, wo etwa 60 Prozent der Bevölkerung Arizonas leben.

14:42 Uhr
Historische Ergebnisse
Seit 1900 gab es keine so hohe Wahlbeteiligung mehr. Damals wählten 73.7 Prozent der Wahlberechtigten. Dieses Jahr beteiligten sich laut Statista 66.9 Prozent aller Wahlberechtigter US-Amerikaner*innen.
Das könnte auch erklären, warum Joe Biden mehr Stimmen als jede*r andere Präsidentschaftskandidat*in erhält. Laut ZDF Heute übertrifft Biden inzwischen mit mehr als 71 Millionen Stimmen Obamas Rekord von 2008 mit 69,5 Millionen Stimmen. Allerdings sind die Gesamtstimmen, das sogenannte „Popular Vote“, nicht ausschlaggebend für das Endergebnis. Warum das so ist, könnt Ihr in diesem Erklärvideo über das US-amerikanische Wahlsystem nachsehen.

14:37 Uhr
Mit fortschreitender Stimmauszählung verliert Donald Trump knapp die Führung in Michigan und Wisconsin an Joe Biden. In Pennsylvania und Georgia wird Trumps Vorsprung kleiner: Biden holt auf. In Pennsylvania führt Trump mit einem Vorsprung von 2,6 Prozent, in Georgia sind es 0,4 Prozent. Inzwischen versucht Trump gerichtlich die Stimmauszählungen in Penslyvania und Georgia zu stoppen und Neuauszählungen in Wisconsin zu erwirken. Genauere Informationen zu Trumps Vorwürfen findet ihr hier.

11:40 Uhr

Im Falle eines Wahlsieges will Joe Biden wieder dem Pariser Klimaabkommen beitreten. Das verkündete der Demokrat am Abend des Wahltages auf Twitter.

10:59 Uhr
Good Morning,
nach zwei langen Wahlnächten für unsere Redaktion tickern ab jetzt Jonathan, Kim und Marie über die US-Wahl. Noch immer steht kein Präsident fest. Joe Biden führt mit 253 Wahlleuten, Donald Trump kann bisher 214 Wahlleute zählen. Biden hat Michigan und Wisconsin gewonnen.

+++ 4. November 2020 +++
17.23 Uhr
Seit Wochen versucht Donald Trump, die Briefwahl als anfällig für Betrug zu diskreditieren, ohne dass es dafür Belege gibt. Auf Twitter deutet er erneut Unregelmäßigkeiten in der Auszählung an. Hinweise dafür gibt es keine.

15.36 Uhr
Es sind noch nicht alle Stimmen der wichtigen Swing-States ausgezählt. Momentan (Stand 4.11., 15:36 Uhr) liegt Biden teilweise hauchdünn in Nevada, Arizona, Wisconsin und Michigan vorne. Trump macht das Rennen derzeit noch in Pennsylvania, North Carolina und Georgia.

14.38 Uhr
Biden holt auf

Donald Trumps Vorsprung im Bundesstaat Michigan schmilzt. Zwischen dem Präsidenten und Joe Biden liegen nur noch etwa 25.000 Stimmen. Am Morgen waren es noch mehr als 200.000. Im Staat Wisconsin baut Biden seinen knappen Vorsprung aus und liegt jetzt mehr als 20.000 Stimmen vor Trump.

14.38 Uhr
In Nevada werden die Stimmen voraussichtlich erst am Donnerstagmorgen um 9 Uhr Ortszeit weiter ausgezählt. Das entspricht Donnerstag 18 Uhr deutscher Zeit. Das Ergebnis aus Nevada könnte entscheidend sein.

14.34 Uhr
Scharfe Kritik an Trumps verfrühter Siegeserklärung

Das Team Biden kritisiert die vorzeitige Siegeserklärung von Donald Trump scharf. Kritik kommt auch von Republikanern und aus Deutschland. Die Stimmen sind hier zu finden.

14.10 Uhr
Erste Transgender-Politikerin im Senat

Sarah McBride schreibt Geschichte. Sie ist die erste Transgender-Politikerin, die in den Senat eines Bundesstaates einzieht. In Delaware, Jo Bidens Heimat, holte sie 43 Prozent der Stimmen und setzte sich damit gegen den Republikaner Steve Washington durch. Ihr demokratischer Vorgänger trat nicht mehr zur Wahl an.

13.59 Uhr
14 Festnahmen in Minnesota

Viele Städte bereiteten sich auf Unruhen nach der Wahl vor. Bisher blieb es jedoch weitestgehend ruhig. Wie das Handelsblatt berichtet, nahm die Polizei in Minneapolis 14 Demonstrierende fest, die mit Feuerwerkskörpern auf Polizisten geschossen haben sollen. In Portland protestierten 300 Menschen – manche trugen Waffen bei sich.

12:01 Uhr
Trump erklärt sich vorzeitig zum Wahlsieger

Am Mittwochmorgen gibt es nicht in allen US-Staaten ein klares Wahlergebnis. Einige Stimmen werden noch ausgezählt. In seiner ersten Rede nach der US-Wahl zeigt sich Trump dennoch siegessicher. Seine Äußerungen sorgten für Empörung. Hier geht es zum Artikel.

11:41 Uhr
Die Wahl ist noch nicht entschieden – aber der slowenische Ministerpräsident gratuliert Donald Trump trotzdem schon mal zum Sieg.

11:28 Uhr

Im Swing-State Wisconsin scheinen die Briefwähler*innen Joe Biden in Führung zu bringen: Er liegt aktuell (Stand 04.11., 11:24 Uhr) mit ca. 10.000 Stimmen vorne.

11:24 Uhr
Sehr hohe Wahlbeteiligung


Nach aktuellen Schätzungen des Election Projects der Universität Florida wird in diesem Jahr die höchste Wahlbeteiligung seit 120 Jahren erzielt. Demnach liegt die Wahlbeteiligung bei 66,9 Prozent – das entspricht 160 Millionen Stimmen. 2016 lag die Wahlbeteiligung bei 60,2 Prozent.

11:24 Uhr
Hochrechnungen der Kongresswahlen

Die Demokraten haben laut Prognosen die Mehrheit im Repräsentantenhaus verteidigt. Foto: dpa
Foto: J. Scott Applewhite/AP/dpa

Neben dem Präsidenten wählten die USA am Dienstag auch Teile des Kongresses. Im Repräsentantenhaus verteidigen die Demokraten vermutlich ihre Mehrheit, noch nicht entschieden ist die Senatswahl. Die ganze Nachricht lesen.

10:13 Uhr
Zwischenstand

Ein kurzer Blick auf die Zahlen: Biden kommt derzeit auf 220 Wahlleute, Trump auf 213. 270 Stimmen sind notwendig, um die Wahl zu gewinnen.

08:50 Uhr
Auszählung dauert weiter an

Ergebnis US-Wahl verzögert sich
Foto: Matt Slocum/AP/dpa

Die USA haben gewählt – doch ein Ergebnis gibt es noch nicht. Trump und Biden liefern sich ein enges Rennen. Wichtige Swing States stehen noch aus. Hier gibt es weitere Informationen.

+++ 3. November 2020 +++

18:13 Uhr
Keine Hinweise auf ausländischen Einfluss in Präsidentschaftswahl – das sagt zumindest Chad Wolf, interimsmäßiger Leiter des US-Heimatschutzministeriums, auf einer Pressekonferenz. CNN berichtet hingegen von russischer und iranischer Einflussnahme – und bezieht sich dabei unter anderem auf Angaben von John Ratcliffe, dem Direktor der Intelligence Community, einem Zusammenschluss der 17 US-amerikanischen Nachrichtendienste.

17:06 Uhr
Der deutsche Außenminister Heiko Maas appelliert an eine faire Wahl

16:50 Uhr
Viele Worte, viele Orte: Das Finale im Wahlkampf

Donald Trump und Joe Biden im Wahlkampf. Foto: dpa
Donald Trump und Joe Biden im Wahlkampf. Foto: dpa

In den Swing States machten die Kandidaten für das Amt des US-Präsidenten Wahlkampf bis zur letzten Minute. Donald Trump und Joe Biden, aber auch Barack Obama warben in den umkämpften Bundesstaaten um wichtige Stimmen. Hier geht es zum Artikel.

16:30 Uhr
Weißes Haus wird abgeriegelt

Unruhen in USA erwartet
Foto: Imagespace/ZUMA Wire/dpa

Nach der US-Wahl am 3. November werden in den USA Unruhen erwartet. Das Weiße Haus wird zum Schutz bereits mit einem Zaun abgeriegelt. Hier geht es zum Artikel.

14:47 Uhr
USA bereiten sich auf Unruhen vor

Vielen Ladenbesitzer*innen in den USA sichern ihre Geschäfte mit Spanplatten vor möglichen Unruhen im Zuge der US-Wahl. Ein Video von Inside Edition verdeutlicht, wie ernst die aktuelle Lage ist.

13:38 Uhr
Fast 100 Millionen haben schon gewählt

Briefwahl in den USA
Foto: Patrick Semansky/AP/dpa

Bereits vor Öffnung der offiziellen Wahllokale haben 99,68 Millionen US-Bürger*innen gewählt – ein neuer Rekord. Das ergeben Daten des Early Elections Project der Universität von Florida. Trump beurteilt die Briefwahl kritisch. Hier geht es zum Artikel.

12:43 Uhr

Es geht los: Die ersten Stimmen der US-Wahl 2020 sind ausgezählt. Im Dorf Dixville Notch in New Hampshire haben bereits alle fünf wahlberechtigten Bürger*innen ihre Stimmen abgegeben. Das Ergebnis ist eindeutig: Joe Biden hat alle Stimmen bekommen. Mehr dazu hier.

11:53 Uhr
Auf der Zielgeraden: Der Kampf um die „Swing States“

Präsident Trump und Herausforderer Biden konzentrieren sich im Wahlkampf-Endspurt auf die „Swing States“ – und setzen dabei auf unterschiedliche Strategien. Trump tourt durch mehrere Bundesstaaten, Biden fokussiert sich auf Pennsylvania. Weiterlesen…

11:52 Uhr
Der Tag vor der Wahl

Es ist soweit: Die Vereinigten Staaten von Amerika wählen ihren neuen Präsidenten. Gewinnt Donald Trump erneut die US-Wahl? Oder zieht Joe Biden ins Weiße Haus ein? Trump plant zumindest schon seine Wahlparty. Das war am Tag vor der Wahl wichtig: Weiterlesen…

11:51 Uhr
Trump kritisiert Lockdown in Europa

Die Corona-Zahlen in den USA steigen: Mit fast 100.000 neuen Fällen erreichte die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Freitag ein neues Rekordniveau. Striktere Maßnahmen wie in Europa schließt Donald Trump aber weiterhin aus. Weiterlesen…

11:50 Uhr
Herzlich Willkommen

Die Spannung steigt: Die Bürger*innen der USA wählen ihren Präsidenten. Bei uns im Newsticker verpasst ihr keine Nachricht über die diesjährige US-Wahl!

DIE AKTUELLEN WAHLERGEBNISSE

HINTERGRÜNDE ZUR US-WAHL

WEITERE ARTIKEL ZUM WAHLKAMPF

macht_praesident_us-wahl_fink_hamburg_trump_baur_alex

Quiz

Wie mächtig ist der US-Präsident wirklich?

Dem US-Präsidenten wird mehr Einfluss zugeschrieben als allen anderen Anführer*innen der Welt. Aber was darf der US-Präsident eigentlich genau und warum machen ihn seine Befugnisse so mächtig? FINK.HAMBURG hat die Faktenlage gecheckt.
Quiz zur US-Wahl: Wie gut kennst du dich aus?

Teste Dein Wissen

US-Wahl: Wie gut kennst Du Dich aus?

Wer war der Präsident mit der kürzesten Amtszeit? Welche Frau hat sich als erste für die Präsidentschaftswahl beworben? Und warum wird an einem Dienstag gewählt? Teste, wie gut Du Dich mit den US-Wahlen auskennst.
Eine Frau hält ein Schild mit dem Titel: Count every vote. Trumps Siegeserklärung erntet Kritik.

Team Biden

Scharfe Kritik an Trumps verfrühter Siegeserklärung

Das Team Biden kritisiert die vorzeitige Siegeserklärung von Donald Trump scharf. Kritik kommt auch von Republikanern und aus Deutschland.
Die Demokraten haben laut Prognosen die Mehrheit im Repräsentantenhaus verteidigt. Foto: dpa

Hochrechnung

Demokraten halten wohl Mehrheit im Repräsentantenhaus

Neben dem Präsidenten wählten die USA am Dienstag auch Teile des Kongresses. Im Repräsentantenhaus verteidigten die Demokraten wohl die Mehrheit, noch nicht entschieden ist die Senatswahl.

Titelbild: Samuel Branch via Unsplash

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen